"Das ist Jugendfußball"

0:7! Der Club blamiert sich im Testspiel gegen Ingolstadt

Fadi Keblawi
Fadi Keblawi

E-Mail zur Autorenseite

8.10.2021, 14:06 Uhr
Gebrauchter Tag: Robert Klauß schaut Fußball.

Gebrauchter Tag: Robert Klauß schaut Fußball. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Als die 90 Minuten auf dem Max-Morlock-Platz endlich vorbei waren, hatte sich Robert Klauß in Sachen Einstellung in etwa seiner Mannschaft angepasst. Der Trainer des 1. FC Nürnberg hatte den Tag anders begonnen. Als um 11 Uhr das Testspiel gegen den FC Ingolstadt begonnen hatte, da war Klauß noch voller Einsatzfreude. Das hielt in etwa bis zur 49. Minute. Da traf der FC Ingolstadt gegen eine durchaus prominent besetzte Nürnberger Mannschaft zum 5:0. "Das ist Jugendfußball", brüllte Klauß. Dann wurde es ruhig um ihn. Am Ende stand es tatsächlich 7:0 für die in der Zweitliga-Tabelle auf Platz 18 sehr realistisch eingeordneten Gäste die bislang insgesamt auf gerade einmal sechs Pflichtspieltreffer kamen.

Der zweite Club-Anzug sitzt nicht

Klauß hatte seiner Mannschaft nicht mehr so viel zu sagen. "Die wissen ganz genau, was sie verzapft haben", sagte der Trainer also und angesprochen auf sein Stillwerden. Was sie verzapft hatten, sagte er dann trotzdem noch einmal. Ohne Einstellung war der Club in dieses Spiel gegangen. In ein Spiel, dass denen nutzen sollte, die sonst eher selten zum Einsatz kamen. Die sollten in dieser Länderspielpause in einem stabilen Gerüst aus Stammspielern mal zeigen, was sie so können. Der Versuch scheiterte. Nach einer halben Stunde lag Ingolstadt 3:0 in Führung und ließ auch danach nicht locker.

"Wenn wir nicht 100 Prozent heraus holen, sind wir nur Durchschnitt oder darunter", sagte Klauß, "wenn wir an die 100 Prozent drankommen, sind wir gut." Das ist immerhin eine Lehre aus diesem Desaster. Wobei: "Es unterstützt das, was wir immer besprochen haben", sagte Klauß. Nur konnte sich diesmal niemand daran erinnern. Stattdessen wollten sie ein wenig kicken. "Wir haben gesagt, wir gehen raus und spielen ein bisschen Fußball", sagte Klauß. Ein Mittel, das 2021 auch in Testspielen gegen Zweitliga-Schlusslichter nicht mehr funktioniert.

"Genug bestraft"

Ein Straftraining, das sagte Klauß auch noch, hat die Blamage am Valznerweiher nicht: "Wir sind genug bestraft worden." In doppelter Hinsicht gilt das für Fabian Nürnberger, der Mitte der ersten Halbzeit nach einer Tätlichkeit vom Platz flog und mit seiner Roten Karte nun auch in der Liga ausfällt.

FCN: Klaus - Valentini (46. Handwerker), Schindler, Knothe, Rausch - Geis (46. Tempelmann) - Nürnberger, Latteier, Dovedan (79. Naprstek) - Borkowski (46. Vonic), Schäffler

Tore: 0:1 Bilbija (8.), 0:2 Eckert-Ayensa (13.), 0:3 Schindler (29., Eigentor), 0:4 Beister (47.), 0:5 Kaya (48.), 0:6 Poulsen (80.), 0:7 Kutschke (89.)

Rote Karte: Nürnberger (45.)


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

52 Kommentare