Club-Mittelfeldmann blieb bewusstlos liegen

Nach Verletzungsschock für den FCN: Krauß gibt Entwarnung

27.10.2021, 11:05 Uhr
Ein positives Zeichen nach einer üblen Szene: Tom Krauß musste auf einer Trage vom Platz gebracht werden.

Ein positives Zeichen nach einer üblen Szene: Tom Krauß musste auf einer Trage vom Platz gebracht werden. © Daniel Karmann, dpa

Keine zehn Sekunden ist die zweite Hälfte alt, da wird es plötzlich beängstigend still im Max-Morlock-Stadion. Intensive 45 Minuten liegen zu diesem Zeitpunkt hinter allen Beteiligten, als HSV-Verteidiger Miro Muheim im Luftzweikampf mit FCN-Mittelfeldmann Tom Krauß den Ball kurz aus den Augen verliert. Muheim schaut, das zeigt auch die Wiederholung, nur auf Krauß, als beide heftig mit den Köpfen zusammenkrachen. Krauß verliert noch in der Luft die Kontrolle über seinen Körper und prallt wuchtig und ungebremst auf dem Boden auf.

Die umherstehenden Spieler rufen sofort die Sanitäter herbei, denn Krauß ist ganz offenbar bewusstlos. Die Spieler bilden einen Sichtschutz. Auf einer Trage muss er nach minutenlanger Behandlung schließlich, begleitet von Sprechchören der Fans, den Platz verlassen. Und gibt Entwarnung: Gute fünf Minuten nach dem schweren Zusammenprall hebt er, auf der Trage liegend und auf dem Weg in die Katakomben, den Daumen. Weiterspielen kann die Leipziger Leihgabe aber nicht mehr. Für ihn kommt Taylan Duman, später Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1, in die Partie.

Der Schweizer Muheim, der in der ersten Halbzeit für den durch eine Aktion mit Beteiligung von Krauß verletzten Tim Leibold in die Partie gekommen war, sieht von Schiedsrichter Bastian Dankert die Gelbe Karte, kann aber nach kurzer Behandlungspause das Spiel fortsetzen. Eine genaue Diagnose steht bei Krauß noch aus, auch wenn der Club vor der Verlängerung verrät: "Er ist ansprechbar und wurde jetzt zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht".

Und der Verletzte selbst? Der gibt am Mittwochmorgen Entwarnung. Krauß meldet sich in den Sozialen Medien zu Wort: "Danke für die ganzen Genesungswünsche. Mir geht es gut", erklärt der 20-Jährige den Fans und richtet gleich Genesungswünsche an den ebenfalls verletzt ausgewechselten HSV-Profi und Ex-Cluberer Leibold. Wann Krauß wieder einsatzbereit ist, ist aktuell noch unklar.

2 Kommentare