Trainingsunfall

Schlechte Nachricht für den Club: Tempelmann verpasst das Derby

Fadi Keblawi
Fadi Keblawi

E-Mail zur Autorenseite

20.7.2022, 17:13 Uhr
Fehlt dem Club: Lino Tempelmann.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Fehlt dem Club: Lino Tempelmann.

Dass der 1. FC Nürnberg sein Zweitliga-Auftaktspiel beim FC Sankt Pauli verloren hat, lag auch an Lino Tempelmann. Der Mittelfeldspieler, eine Leihgabe vom SC Freiburg, zeigte im Stadion am Millerntor zu selten das, was ihn in der letzten Saison zu einem der besten Mittelfeldspieler der zweiten Liga gemacht hat.

Tempelmanns Tempoläufe sind gefürchtet bei der Konkurrenz. Sankt Paili aber verstand es sehr häufig, ihn zu bremsen. Dennoch ist Tempelmann einer der Hoffnungsträger des Clubs. Einer, von dem sie am Valznerweiher annehmen, dass er einer der entscheidenden Faktoren auf dem Weg zurück in die erste Liga sein könnte. Einer, auf den sie jetzt erst einmal verzichten müssen.

Im Training riss sich ein Band im Sprunggelenk und fällt damit vorerst aus. Dummerweise auch für das Derby gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth am Samstag. Dabei hatte Tempelmann gerade erst noch der Bild-Zeitung erzählt, wie sehr er sich auf das Spiel gegen Fürth freut.

"Das Spiel wird brutal wichtig. Nicht nur für uns als Team, sondern für den ganzen Club, die ganze Region", hatte Tempelmann gesagt. Jetzt müssen Team, Club und Region in diesem Spiel ohne ihn auskommen. Immerhin das hat er seinen Kollegen auch noch mitgegeben: "Verlieren ist keine Option."

Verwandte Themen


12 Kommentare