Von wegen Abstiegskandidat

Traumstart der Club-Fußballerinnen: Klauß und Hecking laden zur Belohnung ein

Foto: Eduard Weigert Datum: 27.3.19..Wolfgang Laass....Mitarbeiterportrait
Wolfgang Laaß

NN-Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

15.8.2021, 16:58 Uhr
Erschöpft, aber glücklich: Die Fußballerinnen des 1. FC Nürnberg erwischten am Sonntag einen Traumstart in die zweite Liga.

Erschöpft, aber glücklich: Die Fußballerinnen des 1. FC Nürnberg erwischten am Sonntag einen Traumstart in die zweite Liga. © Marco Moch, NN

Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff hielt es Osman Cankaya nicht mehr auf seinem Platz, wie auch alle anderen Trainer und Betreuer des 1. FC Nürnberg. Nastassja Lein hatte nach einem Konter soeben das 2:0 geschossen im Auftaktspiel beim FC Bayern München II, was die Mannschaft nahe der Eckfahne in Vollversammlung gebührend zu feiern wusste.

Spätestens da stand fest, dass der Klassenneuling seine erste Zweitliga-Saison überhaupt erfolgreich beginnen würde. Weil die flinke Angreiferin Lein aber nicht genug hatte und auch noch ihren dritten Treffer nachlegte, durfte der Club einen 3:0 (0:0)-Erfolg mit nach Hause nehmen. Und das gute Gefühl, in neuer Umgebung absolut konkurrenzfähig zu sein.

"Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir dermaßen viel gegen den Ball laufen mussten", gab Cankaya hinterher zu, auch eine gewisse Nervosität bei der einen oder anderen hemmte den Spielfluss etwas. Der FC Bayern II zog seine Vorstöße zunächst bereiter als gedacht auf; nach ein paar Umstellungen in der Pause bekamen die Nürnbergerinnen die Begegnung aber mehr und mehr in den Griff.

Gruber verletzt

Die letzte Niederlage in einem Pflichtspiel ist schon etwas her; am 3. November 2019 hatten Cankayas Fußballerinnen mit 0:1 beim SC Freiburg II verloren. Danach folgten überwiegend Siege, auch in der Vorbereitung, lediglich im finalen Test gegen Wetzlar vor einer Woche sprang nur ein 0:0 heraus. Zum Abschluss des in jeder Hinsicht gewinnbringenden Trainingslagers im Odenwald.

Sie möchten ja letztlich mehr sein als nur einer von mehreren Abstiegskandidaten – und vor allem genießen, was sie sich aufgebaut haben in den vergangenen Jahren. Mit dem Traumstart in Aschheim gegen die Zweitvertretung des Deutschen Meisters als vorläufigem Höhepunkt.

Dabei hatte der Nachmittag denkbar ungünstig begonnen für die Gäste. Judith Gruber musste bereits nach zehn Minuten mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden, was sich aber vor allem auf die defensive Stabilität keineswegs negativ auswirken sollte. Der Club ließ wenig zu und sich auch von Bayerns optischer Überlegenheit nicht aus dem Konzept bringen.

Nach einer an Strafraumszenen armen ersten Halbzeit ging der 1. FC Nürnberg nach 66 Minuten in Führung; Nastassja Lein krönte ein energisches Solo mit einem Flachschuss ins lange Eck. Danach hatte Cankayas Elf zwei, drei heikle Szenen zu überstehen, spätestens mit dem 2:0 war die Begegnung aber entschieden. Zur Belohnung gibt’s die ersten drei Punkte und einen Mannschaftsabend.

Vor dem Pokalspiel in Ulm hatten die Frauen Kuchen vorgebracht bei den Männern, jetzt revanchieren sich Profi-Trainer Robert Klauß und Sportvorstand Dieter Hecking mit einer Einladung zum Abendessen. Voraussetzung: ein Sieg beim FC Bayern II zum Auftakt.


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

2 Kommentare