Donnerstag, 01.10.2020

|

zum Thema

Abflug nach Kroatien: Stürmer Knöll verlässt den FCN

Der 22-Jährige war zuletzt an Wiesbaden verliehen - 11.08.2020 16:12 Uhr

Lange hat der 22-jährige Angreifer nicht unter dem neuen Club-Coach Robert Klauß trainiert.

© Sportfoto Zink / Thomas Hahn


An den ersten Einheiten unter dem neuen Club-Coach Robert Klauß nahm zwar auch Törles Knöll teil, so wirklich geplant hat mit ihm am Valznerweiher aber offensichtlich kaum jemand. Der 22-Jährige schließt sich den bisher acht Abgängen des 1. FC Nürnberg an und verlässt Franken ins Ausland. In der vergangenen Saison hatte der Club den Angreifer an Wehen Wiesbaden verliehen, wo er in 18 Einsätzen zwei Tore erzielte.

Bilderstrecke zum Thema

Der FCN ist wieder da! Der Klauß-Club startet in die Saison

Am Donnerstag ging es wieder los für den 1. FC Nürnberg. Der FCN begann seine Saisonvorbereitung mit einem öffentlichen Training am Valznerweiher. Doch Zuschauer waren wegen der aktuellen Corona-Lage nicht zugelassen. Stattdessen zeigte der Club den Auftakt auf seinen Social-Media-Kanälen im Livestream.


Wie bereits in der Saison 2018/19 beim FCN, als der 22-Jährige vom Hamburger SV nach Nürnberg gekommen war, konnte er sich auch in Wiesbaden nicht als Stammspieler festspielen und musste sich trotz seiner Knipser-Fähigkeiten mit der Joker-Rolle zufrieden geben. Zu allem Übel stieg er letztendlich auch noch mit Wehen Wiesbaden in die 3. Liga ab - ein Schicksal, das der Club selbst nur ganz knapp abwenden konnte. In beiden Partien gegen den Club kam Knöll nicht zum Einsatz.


Knöll-Effekte beim FCN: Wiederholt sich der Toremacher?


Nach dem Ende der Leihe verabschiedet sich der Mittelstürmer nun fest aus Nürnberg und wechselt zu den "Apothekern" - wie der kroatische Erstligist Slaven Belupo auch genannt wird. "Wir möchten uns herzlich bei Törles bedanken und wünschen ihm alles nur erdenklich Gute für seine neue Aufgabe", sagte FCN-Sportvorstand Dieter Hecking auf der vereinseigenen Homepage.

ako

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport