Abschied im Stillen: Steib verlässt den Erlanger Triathlon

24.4.2021, 11:00 Uhr
2019 sogar mit Baby-Bauch im Ziel: Jennifer Steib. 
 

2019 sogar mit Baby-Bauch im Ziel: Jennifer Steib.    © Peter Roggenthin, NN

Sie hat alles möglich gemacht. Immer. Egal, mit welcher noch so verrückten Idee die Autorin dieser Zeilen auf Jennifer Steib zugegangen ist, die Organisationsleiterin des Erlanger Triathlon war dabei - und hatte meistens sogar noch eine ebenso verrückte Idee in petto. In den vergangenen fünf Jahren sind so zahlreiche Berichte und neue Formate rund um die Sport-Veranstaltung entstanden, und auch die Veranstaltung selbst hat sich enorm weiterentwickelt. Von einem Wettbewerb zu einem Event für Groß und Klein. Das hat der TV 48 Erlangen vor allem seiner "Jenny", wie sie alle rufen, zu verdanken.

"Sie war ein Glücksfall für uns"

Im Januar 2016 kam die ausgebildete Sportwissenschaftlerin Steib als Nachfolgerin der langjährigen Organisatorin Ulrike Rabenstein zum Turnverein, der für sie eine feste Halbtags-Stelle geschaffen hatte. Ehrenamtlich war ein Groß-Event wie der Triathlon nicht mehr zu stemmen. "Sie war ein Glücksfall für uns", sagt Rabenstein heute," mit ihrem Fleiß und Eifer, ihrer Zielstrebigkeit und fachlich hohen Kernkompetenz". Was man von Jenny in Erinnerung behalten wird, aber ist vor allem ihr überaus freundliches Wesen, ihre offene Art, ihr Lachen.

Und natürlich hat Steib richtig angepackt. Sie entwickelte rund um den Kurz- und Mitteldistanz-Wettbewerb ein ganzes Triathlon-Wochenende, mit Schülertriathlon, einem "Get Together" und einem fulminanten Rennt-Tag. Das Sport-Event vom Kosbacher Weg war plötzlich auch in der Erlanger Innenstadt sichtbar, mit begleitenden Veranstaltungen in der Heinrich-Lades-Halle, danach am Schlossstrand und später im Kreuz & Quer.

Auch sportlich änderte sich viel: Für 2019 mussten die Organisatoren wegen einer zu erwartenden Baustelle an der A3 die 40 Kilometer lange Radstrecke neu konzipieren, die Schwimmstrecke verschob sich im Kanal nach Süden, auch eine neue Wechselzone gab es. Es waren die größten Änderungen in 30 Jahren Triathlon-Geschichte. Und doch: Der Erlanger Triathlon 2019 wurde "ein fulminantes Sportevent", erinnert Rabenstein, "mit Jenny in Elternzeit". Die Familie Steib erwartete das erste Kind, an der Ziellinie mischte die werdende Mutter aber auch mit Baby-Bauch überall mit. "Es war eine Freude zu sehen, wie der Erlanger Triathlon gewachsen ist unter ihrer Leitung", sagt Rabenstein.

Für Jennifer Steib gibt es keine Rückkehr mehr

2020 und nun auch 2021 musste der Turnverein den Erlanger Triathlon wegen der anhaltenden Corona-Pandemie absagen. Für Jennifer Steib gibt es keine Rückkehr mehr, zumindest nicht offiziell. Zum Jahreswechsel zog sie wegen eines beruflichen Wechsels ihres Mannes mit ihrer Familie aus Franken weg. In Erlangen wird sie nicht nur den Triathleten fehlen.

Keine Kommentare