Bouldern, Tennis und Co: Was ab 11. Mai (nicht) erlaubt ist

Foto: Eduard Weigert Datum: 27.3.19..Wolfgang Laass....Mitarbeiterportrait
Wolfgang Laaß

NN-Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

9.5.2020, 11:07 Uhr
In mehreren Bundesländern dürfen Individualsportarten wie Leichtathletik, Tennis oder Gold unter Einhaltung von Regelungen wieder betrieben werden.

In mehreren Bundesländern dürfen Individualsportarten wie Leichtathletik, Tennis oder Gold unter Einhaltung von Regelungen wieder betrieben werden. © Thomas Frey, dpa

Ab dem 11. Mai wieder erlaubt im Freistaat ist: kontaktloser Einzelsport im Freien. Der Bayerische Ministerpräsident nannte explizit Tennis, Leichtathletik, Golf, Rudern, Segeln, Reiten (auch in der Halle) und Flugsport. Wer also ab Montag wieder an die Luft gehen möchte, darf das, aber eben nur allein.

"Über allem steht der Schutz der Gesundheit", sagt Jörg Ammon, seit ungefähr zwei Jahren der Präsident des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), aber zuletzt häufig mit Themen konfrontiert, "die einem nicht so vertraut sind." Wie etwa die Virologie.

Die schrittweise Lockerung begrüßt der Nürnberger ausdrücklich. Immerhin, nicht nur, so lautet seine Botschaft; "ein großes Zeichen der Freude" sei der 11. Mai deshalb für ihn, wenn nach Laufen, Radfahren und Freiwasserschwimmen wieder etwas mehr erlaubt ist, um sich fit zu halten. Mit kontaktlosem Einzelsport im Freien, Fitnessstudios und Hallen bleiben in Bayern weiter geschlossen.


Frust ist groß: Fitnessstudio, Pilates und Bouldern bleiben verboten


Wann und wie kontaktfreudige Mannschaftssportarten wieder möglich sein könnten, wird vielleicht schon zeitnah geklärt; der bayerische Sportminister Joachim Herrmann und Jörg Ammons BLSV erarbeiten Konzepte, die auch locker als Machbarkeitsstudien durchgehen würden. Ergebnis: offen. "Schritt für Schritt", sagt Jörg Ammon, kehre auch der Sport in Bayern zu einer Art Normalität zurück. Falls das überhaupt schon möglich ist.

Im deutschen Profifußball geht es am 15. Mai wieder los: Die 1. und 2. Bundesliga dürfen wieder spielen.


Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

Die Anzahl der Corona-Infizierten in der Region finden Sie hier täglich aktualisiert. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen.


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.

Keine Kommentare