Auf der anderen Seite der Stadtgrenze

BVB-Bus gesichtet: Haaland, Reus und Co. nächtigen vor Fürth-Duell in Nürnberger Hotel

6.5.2022, 16:12 Uhr
Parkt den Bus nur vor dem Hotel, nicht vor dem eigenen Tor: Borussia Dortmund.

© Kurt Heidingsfelder Parkt den Bus nur vor dem Hotel, nicht vor dem eigenen Tor: Borussia Dortmund.

Besonders unauffällig ist er nicht, der schwarz-gelbe Bus, mit dem der designierte Vizemeister am Freitag in Nürnberg vorgefahren ist: Getönte Scheiben, ein großer gelber Schriftzug auf der Seite und ein überdimensioniertes Vereinslogo prangen auf dem MAN-Gefährt, das heute in der Bahnhofstraße zu bewundern war. Hier im Le Méridien Grand Hotel in Nürnberg schlafen die Stars des BVB in der Nacht zum Samstag.

Zum Pflichtspiel in Franken muss der BVB am Samstag dann aber noch über die Stadtgrenze, denn Gegner um 15.30 Uhr wird das Fürther Kleeblatt sein. Das Fürther Team, das (noch) von Stefan Leitl betreut wird, steht seit vergangener Woche als Absteiger in die 2. Bundesliga fest. Weil auch der 1. FC Nürnberg in der kommenden Spielzeit nicht erstklassig spielen wird, bleibt es also der vorerst letzte Besuch des achtfachen Deutschen Meisters in Franken. Sofern der DFB-Pokal diese Behauptung nicht noch einmal auf den Kopf stellt.

Ein letzter Heimsieg?

"Ich würde uns allen wünschen, dass wir uns von unseren Fans und Sponsoren mit einem Heimsieg verabschieden können", sagte Trainer Leitl, den es wohl zu Liga-Konkurrent Hannover 96 ziehen wird, am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Ein Plan, den Borussia Dortmund mit seiner Startruppe rund um Superstar Erling Haaland, Nationalspieler Marco Reus und Riesentalent Jude Bellingham durchkreuzen möchte.

Die Nachtruhe für dieses Unterfangen wollen sich die Schwarz-Gelben ausgerechnet in der Nachbarstadt Nürnberg holen - in dem Hotel, das auch Konkurrent und Rekordmeister FC Bayern München gerne auswählt und in dem beim Gastspiel zur WM 2006 auch Weltstars wie Steven Gerrard, David Beckham und Wayne Rooney Kräfte sammelten.

Die zweitälteste Borussia der Bundesliga möchte in Fürth jedenfalls "den zweiten Tabellenplatz absichern", wie Trainer Marco Rose seinerseits auf einer Pressekonferenz erklärte. Drei Punkte in Fürth wären immerhin die Garantie für jenen zweiten Platz.

1 Kommentar