13°

Donnerstag, 24.09.2020

|

zum Thema

Ein Ostalb-Ösi für den Club? Das ist Nikola Dovedan

Abschlussstarke Akzente: FCN bemüht sich Heidenheimer Offensivkraft - 30.06.2019 05:48 Uhr

Bald vielleicht Kollegen: Nikola Dovedan und Patrick Erras spielen möglicherweise demnächst beide für den Club.

© Sportfoto Zink / WoZi


Ein knappes halbes Jahr hatte der FCN-Coach den potenziellen Neu-Nürnberger schon unter seinen Fittichen. Damals in Vorarlberg, wo Damir Canadi österreichische und sogar europäische Fußballgeschichte schrieb. Beim SCR Altach also, zu dem Dovedan vom LASK von Sommer 2016 an ausgeliehen war. Wie sich der mit gehobenen Spielgestalter-Fähigkeiten ausgestattete Offensivmann damals unter Canadi präsentierte, bedarf mehr Recherche als das, wodurch sich der Österreicher zuletzt auch für Nürnberg bewarb.

Schussstark am Schlossberg 

Den beachtlichen Arbeitsnachweis Dovedans unter der Anleitung des früheren Club-Amateurs Frank Schmidt am Heidenheimer Schlossberg hat man in der Noris schließlich ungeachtet seines neuen Trainers zur Kenntnis genommen. Auf sechs Treffer in dessen Premierensaison - darunter das 2:3 bei der entsprechenden Auswärtsniederlage in der Noris - folgten in der abgelaufenen Zweitliga-Spielzeit acht - garniert von sechs Torvorlagen. Dovedan, der im niederösterreichischen Tulln an der Donau geboren wurde, hat sich seit seinem Engagemnt auf der Ostalb nach vorne entwickelt. Und das stetig. Neben gutem Spielverständnis, schnellem Antritt und öffnenden Pässen wartet der ehemalige ÖFB-Junior mit Qualitäten auf, die ihn auch für den FCN wertvoll machen könnten. Auf Youtube finden sich Videos, in denen der in Duisburg und St. Pauli doppelpackende Akteur Angriffe selbst initiiert und die Kugel danach handlungsschnell in den Winkel jagt.

Es werden nicht allein diese Videos sein, die den Club auf die Spur des abschlussstarken Ideengebers gebracht haben. Laut kicker ist Dovedan, der auf der Ostalb die Nummer zehn trägt, neben dem noch in Stuttgart aktiven Außenbahnquirl Chadrac Akolo einer der Spieler, mit denen sich der FCN seit Wochen intensiv beschäftigt. Sportvorstand Robert Palikuca gab dazu zwar jüngst keinen Kommentar ab. Doch FCH-Pressesprecher Markus Grimm bestätigte der Heidenheimer Zeitung, dass für Dovedan eine Anfrage aus Nürnberg eingegangen sei. Und ergänzte: “Wir sind in Gesprächen“. Laufen diese erfolgreich, könnte der Österreicher, dessen an der Brenz im Winter vorzeitig verlängerter Vertrag eine Ausstiegsklausel beinhalten soll, das Vakuum füllen, das in Nürnbergs Kreativzentrale nach dem Abschied von Eduard Löwen und Matheus Pereira besteht. Und das sogar unter den Fittichen eines Trainers, mit dem er bereits in Altach zusammenarbeitete. 

Bilderstrecke zum Thema

Neu in Nürnberg: Das sind die Zugänge beim Club!

Es war ein langer Sommer für den 1. FC Nürnberg, ein Sommer des Umbruchs. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga stellte sich der fränkische Altmeister sportlich neu auf. Wir zeigen auf, welche Königstransfers dem FCN neues Leben einhauchen sollen - und welche Eigengewächse in dieser Saison ihre Chance bekommen könnten.


 

apö

35

35 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport