Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

FSV Erlangen-Bruck: Grünes Licht für neues Vereinsgelände

"Sport-für-alle-Zentrum" kann kommen: Bund schießt knapp 1,7 Millionen Euro zu - 03.03.2021 14:20 Uhr

Erlangen: Der FSV Erlangen-Bruck sthet vor einem Verkauf seines Sportgeländes und wäre damit auf einen Schlag saniert. 25.10.2013. Foto: Harald Sippel

02.03.2021 © Harald Sippel, NN


Der Erlanger Stadtrat hatte dem Projekt bereits einstimmig zugestimmt. Rund 2,1 Millionen Euro sollen dafür aus der städtischen Sportförderung fließen. Die Gesamtkosten sollen sich auf 5,5 Millionen Euro belaufen. Für knapp 800.000 Euro muss der Verein einen Kredit aufnehmen, die gleiche Summe könnte aus einem Fördertopf des Bayerischen Landes-Sportverband kommen. Nun müssen nur noch die Mitglieder zustimmen.


Klimafreundlich und barrierefrei: FSV Bruck plant Sportzentrum für alle


Das gesamte Projekt hing aber an der Zustimmung zur Förderung des Bundes. Die ist nun mit den geplanten 1,74 Millionen Euro da. 45 Prozent der förderfähigen Kosten übernimmt der Bund damit.

Geplant ist unter anderem auf dem jetzigen Ort der Tennisplätze (die verlegt werden sollen) eine trennbare Turnhalle zu errichten, darüber eine Gaststätte, doppelstöckig darum Umkleiden und Sanitäranlagen. Auch eine neue Kegelbahn ist vorgesehen. Das komplette Gelände soll klimaneutral und barrierefrei werden.


Wie das neue Sportgelände den FSV Bruck verändern könnte


Auch die Sanierung des Höchstadter Eisstadions wird vom Bund mit zwei Millionen Euro gefördert.

„Das sind großartige Nachrichten für die Stadt und den Wahlkreis. Ohne die Unterstützung aus dem Bundeshaushalt wäre es sehr schwer geworden, die beiden Projekte zu realisieren. Durch die Förderzusagen gibt es jetzt ein Stück mehr Planungssicherheit“, sagte Martina Stamm-Fibich, die zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Erlangen. Sie hatte im vergangenen Juli die Beantragung der Fördergelder maßgeblich initiert.

Den Antrag beim Bund hatte die Kommune stellvertretend für den FSV gestellt. „Ich freue mich sehr über die Zusage. Das Projekt in ein Gewinn für alle: Der Sportverein erhält neue Sportanlagen, und für die Menschen im Stadtteil entsteht ein neues, offenes Zentrum für die Zukunft", sagte Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD).

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport