Donnerstag, 28.01.2021

|

zum Thema

Fünf Treffer: Metzners gelungenes DHB-Debüt

Deutschland schlägt Österreich problemlos - 10.01.2021 19:15 Uhr

Uwe Gensheimer gratuliert Antonio Metzner zum ersten Länderspieltreffer.

10.01.2021 © Marius Becker, dpa


Der Kapitän war der erste Gratulant. Und dann begann auch Antonio Metzner langsam zu realisieren, was ihm gerade widerfahren war. Er lächelte. 16:4 stand es im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft gestern Abend in Köln, als Metzner ein klassisches Metzner-Tor erzielte. Ohne Rücksicht auf Verluste ging der Rückraumspieler des HC Erlangen auf die Deckung der Österreicher zu, warf, traf und kassierte dabei noch einen Schlag ins Gesicht. Es dauerte ein wenig, bis Metzner sich berappelte, aber als er wieder bei sich war, wusste er, auch dank Gensheimer dass er gerade sein erstes Tor für Deutschland geworfen hatte.

Nach dem Sieg im Qualifikations-Hinspiel in Graz am Dreikönigstag nutzte Bundestrainer Alfred Gislason dieses letzte Spiel vor dem Abflug nach Ägypten, um verschiedene Personaloptionen auszuprobieren.

Die überraschend deutliche deutsche 12:1-Führung nach gerade einmal 16 Minuten legitimierte die zunehmenden Personalrochaden, so dass Metzner noch vor der Pause zu seinem Debüt kam und auch sonst viel gewechselt wurde. Eine Konstante blieb aber Sebastian Firnhaber, an dem es in der ersten Halbzeit kaum ein Vorbeikommen gab, und der nach dem Seitenwechsel auch vorne am Kreis auftauchen und treffen durfte.

Am Ende stand ein nie gefährderter 34:20-Sieg Deutschlands gegen eine österreichische Auswahl, die es schwer haben dürfte bei der WM in Ägypten. Metzner durfte fünf Tore dazu beitragen und avancierte sogar zum besten Schützen, Vereinskollege Firnhaber traf doppelt.
Insgesamt präsentierte sich die deutsche Mannschaft trotz der vielen Wechsel verbessert, auch Andreas Wolff und Silvio Heinevetter im Tor zeigten sich in WM-Form. Die Qualifikation für die Europameisterschaft ist damit geschafft. Und für Antonio Metzner noch ein bisschen mehr.

Bilderstrecke zum Thema

Von Pechvögeln und Gewinnern: HCE-Trainer Michael Haaß über seine Profis

Fünfzehn Spiele hat der HC Erlangen in der Handball-Bundesliga bereits absolviert, die jetzt bis Anfang Februar pausiert. Die halbe Miete ist das zwar noch nicht, aber dennoch ein guter Zeitpunkt für ein Zwischenfazit. Das übernimmt Trainer Michael Haaß in dieser Bilderstrecke höchstselbst: Hier kommen 20 Köpfe und 20 Einschätzungen.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport