Der Trainer analysiert den nächsten Heimerfolg

Weiter oben! Der HCE gewinnt mit viel Moral - Alonso freut's

Andreas Pöllinger
Andreas Pöllinger

Sport-Redaktion

zur Autorenseite

7.10.2022, 11:59 Uhr
Kollektivjubel am Kurt-Leucht-Weg: Der von Raul Alonso trainierte HCE hat seinen Höhenflug gegen den Bergischen HC fortgesetzt.

© Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr Kollektivjubel am Kurt-Leucht-Weg: Der von Raul Alonso trainierte HCE hat seinen Höhenflug gegen den Bergischen HC fortgesetzt.

Im Vergleich zu den bisher gezeigten Leistungen machte der HCE erst mal einen irritierend schlechten Eindruck. Spätestens als auch Christopher Bissel bei einem Gegenstoß am guten Löwen-Schlussmann Christopher Rudeck beziehungsweise dessen Hinleitung ans Lattenkreuz gescheitert war, musste man sich Sorgen machen um Hausherren, die gegen eine starke Gäste-Abwehr darüber hinaus auch im Positionangriff äußerst fehlerhaft und pomadig auftraten.

Ab auf den Klettersteig!

"Es war eine Gesamtlage, die nicht zufriedenstellend war. Umso schöner, dass wir Moral bewiesen und danach vieles gut gemacht haben", freute sich nach der Partie Raul Alonso, dem die eklatanten Mängel zu Beginn freilich aufgefallen waren. Erlangen war dennoch im Spiel geblieben. 10:13 nur hieß es aus HCE-Sicht folglich zur Pause, ehe sich Erlangen nach klaren Trainer-Worten im zweiten Abschnitt auf den handballerischen Klettersteig begab.

Äußerst engagiert und jetzt auch deutlich zielführender präsentierte sich der HCE in Hälfte zwei nach kurzer Anlaufzeit. "Fand zurück auf den Weg", wie Raul Alonso nach dem Match zur Kenntnis gab.

Verlassen konnten sich die Gastgeber auf einen bockstarken Bertram Obling zwischen den rot-blauen Pfosten. Und ausgehend von den Paraden des Torwarts und einer griffig-kompakten Deckung auf eine viel präziseren Vortrag in der Vorwärtsbewegung. Die Stimmung in der Halle stieg an wie die Formkurve der Erlanger, die ihr Tempospiel forcierten und ihre Variabilität im Angriff wiederentdeckten.

Tanzen auf dem Gute-Laune-Olymp

Gegen ersatzgeschwächte Gäste, die sich nach zwei bitteren Last-Second-Niederlagen tapfer wehrten, gelang einem kampfstarken HCE so die Kehrtwende. Erlangen erzeugte Stress, gewann immer öfter den Ball und drückte nun sein Spiel durch. Bissel warf die Hausherren in der 43. Minute erstmals in Front. Das in der ersten Hälfte doch ziemlich verschreckte Publikum? Stand auf. Tanzte auf dem Gute-Laune-Olymp. Und genoss den nächsten Heimerfolg, nachdem Nico Büdel den Deckel auf diesen geschraubt hatte.

Erlangen feierte den besten Saisonstart seiner Bundesliga-Geschichte. "Wir sind mit einer fantastischen Moral zurückgekommen und haben letztlich verdient gewonnen", hob Raul Alonso unmittelbar nach dem dritten Heimsieg hervor. Im Pokal gegen Melsungen und bei Schlusslicht Minden will der von Alonso angeleitete HCE nach der Länderspielpause seinen Gipfelsturm fortsetzen.

Verwandte Themen


Keine Kommentare