Freitag, 16.04.2021

|

zum Thema

Hiobsbotschaft für den Club: Hack fällt lange aus

U21-Nationalspieler erlitt im Training erneut einen Bänderriss im Sprunggelenk - 01.03.2021 16:24 Uhr

Gegen Braunschweig noch am Ball, künftig außer Gefecht gesetzt: Robin Hack muss pausieren.

28.02.2021 © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr


Kaum hatte Robin Hack am Sonntag beim 0:0 gegen Eintracht Braunschweig in der Schlussviertelstunde sein Kurz-Comeback gegeben, da ereilte den U21-Nationalspieler der nächste bittere Rückschlag. Am Montagvormittag war Hack im sogenannten Spielersatztraining bei einem Zweikampf umgeknickt - mit fatalen Folgen. Wie eine MRT-Untersuchung ergab, erlitt der 22-Jährige, der mit drei Toren und fünf Vorlagen nach Manuel Schäffler und Felix Lohkemper aktuell Rang drei in der internen Scorer-Liste belegt, einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk und wird dem Club damit erneut mehrere Wochen fehlen.

Wegen der selben Verletzung im anderen Sprunggelenk hatte Hack bereits die Spiele im Februar gegen St. Pauli, Darmstadt und Karlsruhe verpasst. Auch die Teilnahme mit der DFB-Auswahl an der U21-Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien (24. März - 6. Juni) dürfte für den flinken Offensivmann vorerst in weite Ferne gerückt sein.

Bilderstrecke zum Thema

Doppel-Null statt Durchschnaufen: Der 1. FC Nürnberg in der Kritik

In einem über weite Strecken langweiligen Spiel mit wenig Tormöglichkeiten auf beiden Seiten hielt der FCN immerhin zum zweiten Mal in Folge hinten die Null, konnte aber nach vorne auch nichts reißen. Vor allem die Offensive ließ einige Wünsche offen, wie die Noten von NZ-Sportredakteur Uli Digmayer zeigen.


29

29 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport