Leibold lobt Club: "Ein Punkt, der noch wichtig werden kann"

19.2.2019, 00:00 Uhr

© Sportfoto Zink / DaMa

Boris Schommers (Nürnbergs Interimscoach): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und mit dem Spiel meiner Mannschaft. Wir haben gegen eine der Top-Mannschaften Europas gespielt und uns war bewusst, dass wir leidenschaftlich verteidigen müssen, um Dortmund nicht ans Laufen kommen zu lassen. Wir hatten auch ab und zu die Chance, Nadelstiche zu setzen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir keine Entlastung mehr kreieren, die Mannschaft hat aber sehr gut gegen den Ball gearbeitet und die Ordnung behalten. Von daher sind wir sehr froh, dass wir einen Punkt hierbehalten konnten.“

 Lucien Favre (BVB-Coach): "Ich bin enttäuscht über das Ergebnis. Wir haben das Spiel dominiert. Wir hatten mehrere Möglichkeiten, das Tor zu machen. Es hätte einen Elfmeter für uns geben müssen. Wir haben gegen einen Gegner gespielt, der sehr gut organisiert war und auf Konter wartete. Da müssen wir Fortschritte machen."

"Es war wirklich wichtig, dass jeder mitgezogenen hat" 

Lukas Mühl (FCN-Verteidiger): "Die Freude ist sehr groß. Wir wollten und mussten durch das Kämpferische und Läuferische kommen. Wir haben uns auf unseren Plan fokussiert, jeder hat sich drangehalten. Es war wirklich wichtig, dass jeder mitgezogen hat. Das gibt unserer Moral einen Aufschub. Wir fahren jetzt mit einer breiteren Brust nach Düsseldorf. Jeder geht gestärkt aus dem Spiel."

Tim Leibold (Club-Renner): "Wenn man zuhause gegen den Tabellenführer kein Tor kassiert, hat man nicht so viel falsch gemacht. Dass es einen kleinen Impuls in der Mannschaft gab, hat man gesehen. Wir haben versucht die Freude am Fußball zurückzugewinnen, das hat uns Boris Schommers mitgegeben. Wir wollten den Grundstein auf die Defensive legen, das ist uns gut gelungen. Wir sind stolz auf unsere Leistung. Ein Punktgewinn, der noch wichtig werden kann."

 Enrico Valentini (Zabo-Italiener und BVB-Trotzer): "Zu Null gegen Dortmund - ein tolles Ergebnis für uns. Wir waren direkt voll da, auch nach der Halbzeit. Wir waren immer wach, das war wichtig. Dortmund hatte auch eher nur Schüsse vom Sechzehner, Riesendinger hatten sie eigentlich nicht. Defensiv gibt uns das auch viel Selbstvertrauen. Mit derselben Intensität und dem gleichen Willen müssen wir auch am Samstag spielen." 

Verwandte Themen


3 Kommentare