Drei Strecken, vier Rennen

Bundesliga und Breitensport: Alles, was Sie zum Nürnberg Triathlon wissen müssen

Katharina Taubeneder
Katharina Taubeneder

E-Mail zur Autorenseite

2.8.2022, 18:00 Uhr
Die Bundesliga-Teams waren 2021 schon da: Hier rasen die Triathletinnen an den Nürnberger Zuschauern vorbei Richtung Wechsel zwei. 
 

© Sportfoto Zink / Oliver Gold, NNZ Die Bundesliga-Teams waren 2021 schon da: Hier rasen die Triathletinnen an den Nürnberger Zuschauern vorbei Richtung Wechsel zwei.   

Der Nürnberg-Triathlon soll ein großes Sport-Fest werden. Am Sonntag gehen mehr als 600 Athletinnen und Athleten an den Start - Breitensportler und Bundesliga-Profis. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Start.

Wo finden die Rennen statt?

Die Athletinnen und Athleten schwimmen im Wöhrder See, die Radstrecke führt durch Nürnbergs Osten, die Laufstrecke verläuft von der Wechselzone am Wöhrder See an der Pegnitz entlang in die Innenstadt mit dem Ziel am Hauptmarkt. Als "Triathlon mitten in der Stadt" bieten die verschiedenen Wettbewerbe allen Zuschauenden die Möglichkeit, hautnah dabei zu sein.

Die Schwimmstrecke der Kurzdistanz.

Die Schwimmstrecke der Kurzdistanz. © DTU

Die Radstrecke der Kurzdistanz.

Die Radstrecke der Kurzdistanz. © DTU

Die Laufstrecke der Kurzdistanz.

Die Laufstrecke der Kurzdistanz. © DTU

Wer startet auf welchen Strecken?

Los geht es mit dem Jedermann-Rennen über die Kurzdistanz, auch olympische Distanz genannt, über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen. Anschließend folgt der Jedermann-Sprint über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen. Beide Rennen können Einzelstarter und Staffeln absolvieren. Anschließend folgt der Bundesliga-Wettkampf, aufgeteilt in Prolog (250 Meter Schwimmen, 6,2 Kilometer Radfahren, 1,5 Kilometer Laufen) und Verfolgung (500 Meter Schwimmen, 12,4 Kilometer Radfahren, 3,5 Kilometer Laufen). Nürnberg ist die vierte von fünf Stationen der Saison 2022, einer der stärksten Triathlon-Ligen der Welt.

Wie viele Starterinnen und Starter sind dabei?

Beim Jedermann-Rennen, das erstmals stattfindet, sind mehr als 500 Teilnehmende dabei. Bis zu 800 bis sogar 1000 Athleten wären möglich. Für 2023 – eine Wiederauflage ist von Seiten der DTU (Deutsche Triathlon Union) und der Stadt Nürnberg angedacht – hoffen die Veranstalter auf weitere Anmeldungen. Hinzu kommen die 16 Männer- und 14 Frauen-Mannschaften der Bundesliga. Die Männer mit je fünf, die Frauen mit je vier Personen.

Unter anderem am Start: Olympia-Teilnehmerin Anabel Knoll

Sind in der Bundesliga Starter aus der Region dabei?

Ein Bundesliga-Team aus Nordbayern gibt es in der ersten Liga nicht. Dennoch sind – laut Meldeliste – ein paar Starter mit fränkischen Wurzeln dabei. Bei den Männern sind das Simon Henseleit (hep Team Sun) aus Nürnberg oder der ehemalige Erlanger Fabian Kraft (Triathlon Team DSW Darmstadt). Bei den Frauen mischt die Erlangerin Tanja Neubert (Ejot Team TV Buschhütten) ebenso mit wie die Nürnbergerin Anabel Knoll (triathlon.com Witten), die bei Olympia in Tokio am Start war, und Franca Henseleit (Tro KTT 01), die Schwester von Simon. Ebenfalls antreten wird Lena Götzenberger (TSV Amicitia Viernheim) aus Zirndorf, die erst den Erlanger Triathlon auf der Kurzdistanz gewonnen hat.

Wie funktioniert das Bundesliga-Rennen?

Es ist kein klassisches Rennen – alle starten gemeinsam –, wie es zum Beispiel 2021 auch in Nürnberg stattgefunden hat. "Das Rennen beginnt mit einem Prolog, wie man es vom Biathlon kennt", sagt Rüdiger Sauer, der die Veranstaltung vonseiten der DTU leitet. Die Athleten starten einzeln. "Der schnellste Athlet aus dem Prolog darf als Erster ins Hauptrennen, der Zweite geht mit dem Abstand aus dem Prolog in die Verfolgung. Man sieht sofort, wie die Abstände sind." Der Zieleinlauf des Prologs ist auch am Wöhrder See, daher können Zuschauer dort einiges erleben, ehe es in die Innenstadt und auf den Hauptmarkt geht.

Wer führt die Liga an?

Nach drei von fünf Rennen liegen bei den Frauen die Mannschaft Triathlon Potsdam und bei den Männern das Ejot Team TV Buschütten vorn.

Gibt es ein Rahmenprogramm?

Im ersten Jahr des Jedermann-Rennens ist noch nicht so viel geplant. Interessierte können sich auf einer Expo mit Triathlon-Herstellern am Wöhrder See umsehen. "Wenn wir 2023 mehr Starter haben, können wir auch über Tribünen oder Ähnliches am Hauptmarkt nachdenken", sagt Sauer.

Welche Straßen sind für die Rennstrecke gesperrt?

Damit die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Rennstrecken sicher sind, müssen umfangreiche Verkehrsregelungen getroffen werden. Das bedeutet auch, dass einzelne Straßen und Wege in der Zeit von 7 Uhr bis voraussichtlich 17.30 Uhr rund um den Wöhrder See und entlang der Rennstrecke für den allgemeinen Verkehr abschnittsweise gesperrt werden. Umleitungen sind entsprechend beschildert. Der Veranstalter hat die Anwohner informiert.

Die Pläne und Zeiten, auch zu den Streckensperrungen, finden Sie online unter www.nuernberg-triathlon.de

Keine Kommentare