12°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Uninspiriert in Leverkusen: Darum kommt der FCN punktlos zurück

Es droht ein Herzschlagfinale um den Verbleib in der Bundesliga - 21.04.2019 14:08 Uhr

Der Club verabschiedete sich einmal mehr von den Fans mit null Punkten im fremden Stadion. © Sportfoto Zink


Schon ein Blick auf das Torschussverhältnis macht direkt klar, wer von Anfang an an diesem fast sommerhaften Ostersamstag in Leverkusen das Heft des Handelns für sich beanspruchen konnte: Mit 20:5 ging diese Kategorie klar an die Hausherren aus Leverkusen. Gerade in und um die Box schaffte es der Club kaum, echte Gefahr auf das gegnerische Tor zu entfachen. Die beste Chance aus fränkischer Sicht hatte Eduard Löwen gegen Ende der Begegnung, als er einen Kunstschuss aus rund 20 Metern knapp am Knick vorbeizauberte - es war einer der wenigen Lichtblicke an diesem Nachmittag.

Bilderstrecke zum Thema

Fünfer für die Hoffnungsträger: Die Club-Noten für Leverkusen

Ein engagierter 1. FC Nürnberg verpasste es am Samstagnachmittag, seinen Spielwitz in handfeste Chancen zu verwandeln. Durch das 0:2 in Leverkusen kann der Club den Abstand auf Rang 16 nicht verkürzen. Dann waren Sie gefragt: Sie bewerteten die Leistung der Club-Profis mit Schulnoten - und hier ist die Auswertung!


Nicht genau genug

Sieht man sich die Passstatistiken genauer an, wird auch hier klar: Genauer zielte an diesem Abend Bayer. 578 Zuspiele brachte das Team von Peter Bosz an den Mann. Auf Nürnberger Seite waren es am Ende "nur" 267. Auch in Sachen Ballbesitz war der Sieger schnell ausgemacht: 60:40 für Leverkusen. Gefährlich wurde Bayer vor allem über die Flügel, das wurde auch an anderer Stelle nach dem Spiel deutlich: 16 Flanken brachte die "Werkself" über 90 Minuten herein - der Club musste sich hier mit sechs Versuchen begnügen.

Kilometer wurden ordentlich gefressen

Bei Temperaturen um 25 Grad gaben beide Teams läuferisch jedoch alles: 123,6 Kilometer legte Leverkusen über die komplette Spieldauer zurück - dicht dahinter kam der FCN mit 117,7 Kilometern ins Ziel. Vor allem in der ersten Hälfte hielt Abwehr-Chef Ewerton die Club-Defensive gut zusammen. Trotzdem hatte die Elf von Trainer Boris Schommers Glück, als Kai Havertz nur den Pfosten traf - Mathenia lenkte den Ball in letzter Sekunde noch ans Aluminium. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Leverkusen dann aber mehr und mehr die Schlagzahl - und auch die größere Erfahrung im Fußball-Oberhaus schien sich an diesem Samstag am Ende durchzusetzen.

Bilderstrecke zum Thema

Monstergrätsche und Hawk-Eye: Club verliert 0:2 in Leverkusen

Lange konnte sich der 1. FC Nürnberg gegen den Leverkusener Druck wehren. Nach einer Ecke von Julian Brandt köpfte Lucas Alario die Werkself in Führung und beendete die Hoffnung des Club auf einen erneuten Punktgewinn. Wir haben die Partie in der BayArena in Bildern zusammengefasst.


Einen Kopfball von Alario grätschte Tim Leibold noch weg - jedoch zu weit hinter der Linie. Die Torlinientechnik sorgte für Jubel in der Bayer-Kurve und das erste Tor an diesem Abend. Mit seinem Treffer zum 2:0 machte Kevin Volland den Deckel drauf. Gemessen an den Spielanteilen und auch anhand der Statistiken ging dieser Heimsieg in Ordnung. Nach dem 1:1 gegen Schalke 04 kann sich der FCN also nicht erneut mit etwas Zählbarem belohnen.

Es droht ein Herzschlagfinale

Trotzdem ist für den FCN immer noch alles drin: Vier Runden vor Schluss hat der Club als Vorletzter lediglich drei Zähler Rückstand auf den VfB Stuttgart. Kommenden Sonntag hat der Verein vom Valznerweiher eine Herkulesaufgabe vor der Brust: Der Rekordmeister aus München ist zu Gast in Franken. Danach warten mit Wolfsburg (auswärts), Gladbach (daheim) und Freiburg (auswärts) ebenfalls keine leichten Aufgaben. Aber: Wie erwähnt, es sind nur drei Punkte und möglich ist im Fußball bekanntlich alles...

Bilderstrecke zum Thema

Rekordmeister und Fohlen: Der Saisonendspurt für den Club

Harte Brocken warten da auf den 1. FC Nürnberg im Schlussakt der Bundesliga. Das Highlight ist mit Sicherheit das Heim-Derby gegen die Bayern - doch noch andere Schwergewichte warten.


16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport