23°

Dienstag, 16.07.2019

|

zum Thema

Von Bamberg nach Piräus: Rubit geht nach Griechenland

US-Boy findet neue Herausforderung und kehrt in Euroleague zurück - 08.07.2019 13:39 Uhr

Augustine Rubit: Es zieht ihn nach Griechenland. © Sportfoto Zink / HMI


Augustine Rubit, der seine Profi-Karriere in Tübingen begann und dann über Ulm im Sommer 2017 nach Bamberg kam, verbrachte die letzten zwei Jahre in der Domstadt und entwickelte sich rasch zum Publikumsliebling. Mit seinen Leistungen gehörte der bullige Power Forward zu den konstantesten Bamberger Akteuren.

In seinem ersten Jahr trat er mit den Oberfranken noch in der Euroleague an und legte in 30 Partien 10,1 Punkte und 4,7 Rebounds auf. In der abgelaufenen Saison 2018/19 ging Rubit mit seinen Bambergern in der Basketball Champions League an den Start und war für 13,3 Punkte und 6,3 eingesammelte Abpraller gut. Mit diesen Zahlen war er neben Rice hauptverantwortlich dafür, dass Brose Bamberg das Final Four erreichte. In der BBL verbuchte der 29-jährige US-Amerikaner bei einer Trefferquote von 62,6 Prozent aus dem Feld 14,5 Zähler pro Partie und sammelte zudem 5,1 Rebounds ein.

Mit seinem neuen Arbeitgeber Olympiakos Piräus, der Rubit mit einem Zweijahresvertrag ausstattete, kehrt der US-Boy nach einem Jahr Pause wieder in die Euroleague zurück. Dort kann er sich wieder mit den Besten der Besten messen. 

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport