10°

Montag, 28.09.2020

|

zum Thema

Wiedersehen mit dem Ex: Kommt Hecking zum FCN zurück?

Der frühere Club-Coach könnte als Sportvorstand heimkehren - 16.07.2020 05:42 Uhr

Drei erfolgreiche Jahre in der Bundesliga: Dieter Hecking im März 2010 als Trainer des 1.FC Nürnberg mit Marek Mintal.

© Foto: Günter Distler


Dieter Hecking steht vor einer großen, schönen Aufgabe, einem kleinen Abenteuer mit vielen jungen Menschen. Er freut sich darauf. Am Freitag geht es an den Gardasee, zur Reisegruppe gehören die fünf Kinder der Heckings, teils mit Lebensgefährten, nur die Mutter fehlt, berufsbedingt.

Bilderstrecke zum Thema

Hecking oder wer? Neuer Sportchef für den FCN - eine Kandidatenschau

Robert Palikuca? Ist raus - zumindest am Monatsende! Ab August soll ein neuer Sportvorstand den FCN in eine sorgenfreiere Zukunft führen. Kandidaten gibt es einige - vieles deutet auf Dieter Hecking hin. Doch was gibt der Markt überhaupt her, beim wem gibt es noch Bezüge zum Club? Hier kommt der (nicht immer ganz ernst gemeinte) Auswahl.


Nach dem Urlaub könnte die nächste große, schöne Aufgabe auf Dieter Hecking warten, ein kleines Abenteuer mit vielen jungen Menschen – mit den Fußballern des 1. FC Nürnberg, die, wie ihr Verein, monatelang vergebens nach Orientierung suchten. Der Club braucht einen Halt und sucht deshalb einen Sportvorstand, Hecking gehört zu den besonders interessanten Kandidaten.


Kontakt ist da! Mit Hecking wird's beim Club konkreter


"Ich kann bestätigen, dass es eine Kontaktaufnahme gab", sagt ein aufgeräumt wirkender Hecking am Telefon, "mehr ist im Moment nicht zu sagen", jedenfalls nicht öffentlich, Hecking ist bekannt als verlässlicher, seriöser Mensch. Das lässt sich auch von Thomas Grethlein sagen, der auf die Frage nach Hecking genau das sagt, was er als Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Nürnberg sagen muss, nämlich: "Derzeit werde ich mich zu keiner Personalie in irgendeiner Weise äußern."

Bilderstrecke zum Thema

Bye, Bye, Palikuca! Der FCN, sein Vorstand, ein Missverständnis

Palikuca muss gehen. Der amtierende Sportvorstand verlässt zum 31. Juli, nach etwa 15 Monate den 1. FCN. Er begleitet den Club damit nur eine verhältnismäßig kurze Zeit in der traditionsreichen Vereinsgeschichte. Hier kommen alle relevanten Amtshandlungen Palikucas beim Club und die davon begleiteten Höhen und Tiefen der vergangenen Monate.


Geredet wird hinter den Kulissen, und nach NN-Informationen gab es wesentlich mehr als eine Kontaktaufnahme, der am Mittwoch vertieft fortgesetzte Austausch begann auch nicht erst am Dienstag, als der 1. FC Nürnberg und sein Noch-Sportvorstand Robert Palikuca ihre Scheidung zum 31. Juli bekanntgaben. Über die Hamburger Ausgabe der Bild-Zeitung wurde der Flirt zwischen Hecking und Nürnberg öffentlich, dass damit die Nachfolge Palikucas schon geregelt sei, wäre allerdings eine sehr voreilige Folgerung.

Gärtner? Keller? Weitere Kandidaten beim FCN

Hecking zum FCN?

Neben Hecking gibt es mindestens drei weitere Kandidaten, zu denen offenbar Harald Gärtner und Christian Keller gehören. Der 52 Jahre alte Ex-Profi Gärtner war von 2007 bis 2019 Geschäftsführer des FC Ingolstadt und stieg mit den Schanzern aus der Drittklassigkeit bis in die Bundesliga auf.

Christian Keller, 41 Jahre alt, ist seit 2013 Geschäftsführer und Sportlicher Leiter beim Zweitligisten Jahn Regensburg, der promovierte Wirtschaftswissenschaftler gilt in der Branche als besonderes Manager-Talent. "Steuerung von Fußballunternehmen: Finanziellen und sportlichen Erfolg langfristig gestalten", lautete der Titel seiner an der Universität Tübingen vorgelegte Doktor-Arbeit, die praktische Umsetzung glückte ihm beim SSV Jahn, bei dem er seinen Vertrag allerdings gerade erst verlängert hat.

Hecking könnte sofort beim FCN anfangen

Der 55 Jahre alte Dieter Hecking könnte sofort anfangen, sein Vertrag mit dem Hamburger SV lief mit dem verpassten Aufstieg in die Bundesliga ab, mit Hecking erlebte der HSV gerade eine ähnlich dramatische Saison wie der 1. FC Nürnberg, bloß mit noch unglücklicherem Ausgang, sie endete mit einem 1:5 im entscheidenden letzten Spiel gegen den SV Sandhausen.

Bilderstrecke zum Thema

Erst als Coach, dann als Sportvorstand: Dieter Hecking beim Club

Am Ende ging alles ganz schnell: Genau auf den Tag nach drei überaus erfolgreichen Jahren verkündet Dieter Hecking seinen sofortigen Wechsel nach Wolfsburg. 2020, acht Jahre nach seinem Abschied in die Autostadt, kehrt der einstige Trainer als Sportvorstand zum 1. FC Nürnberg zurück.



Hecking: "Ein sinkendes Schiff hätte ich nicht verlassen"


Den 1. FC Nürnberg kennt Hecking bestens, für genau drei Jahre, von Dezember 2009 bis Dezember 2012, war er ein erfolgreicher Trainer beim Club, den er als Abstiegskandidaten übernahm und erst zum Klassenverbleib, anschließend bis in die Nähe der Europapokalplätze führte. Rang sechs zum Ende der Saison 2010/11 war eine der besten Bundesliga-Platzierungen in der Vereinsgeschichte. Kurz vor Weihnachten 2012 wechselte Hecking zum VfL Wolfsburg, mit dem er 2015 den DFB-Pokal gewann.

Hecking kann sich Perspektivwechsel vorstellen

Sein Nachfolger war damals jener Michael Wiesinger, der, gemeinsam mit Marek Mintal zum Nothelfer befördert, den Club gerade in letzter Sekunde vor dem Absturz in die Drittklassigkeit bewahrt hat. Mintals Nürnberger Profijahre waren damals unter dem Trainer Hecking zu Ende gegangen, obwohl der Publikumsliebling zuletzt meistens nur noch Reservist war, blieb ihr Verhältnis von gegenseitiger Wertschätzung geprägt.

Dass er sich einen Perspektivwechsel vorstellen könnte, hat der Trainer Hecking wiederholt betont, noch in seinen Jahren als Fußballprofi schloss der gelernte Polizist eine Kaufmännische Ausbildung und ein Sportmanagement-Studium ab. Nach seinen zweieinhalb Jahren als Trainer von Borussia Mönchengladbach umwarb ihn im Frühjahr 2019 sein Heimatklub Hannover 96 für den Posten des Sportdirektors.


Sportchef-Suche beim FCN: Kommt Hecking zurück?


Ein Lieblingsverein ist der 1. FC Nürnberg immer noch: Charlotte, die jüngste Tochter der Heckings, verlor während der Jahre in Franken ihr Herz an den Club, inzwischen ist sie volljährig.


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

26

26 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport