Ansturm befürchtet: Aldi hat Desinfektionsmittel im Angebot

5.3.2020, 13:59 Uhr
ARCHIV - 13.06.2016, Bayern, München: Das Logo von Aldi Süd ist an einer Filiale in München zu sehen.(zu dpa

ARCHIV - 13.06.2016, Bayern, München: Das Logo von Aldi Süd ist an einer Filiale in München zu sehen.(zu dpa "Aldi eröffnet erste Filialen in China") Foto: Matthias Balk/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Matthias Balk

Weltweit sind mittlerweile über 93.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Auch in Deutschland haben sich bislang in fast jedem Bundesland Menschen mit dem Erreger infiziert. Die Angst, sich anzustecken, treibt viele Menschen um - die Folge sind Hamsterkäufe und dadurch leere Regale in den Supermärkten. Besonders hoch im Kurs stehen im Moment sämtliche Artikel zur Desinfektion. Auf Ebay kursieren Angebote, bei denen einzelne Desinfektionssprays zum Teil für über hundert Euro angeboten werden. Laut dem Onlineportal chip.de hatte ein Verkäufer am vergangenen Freitag 20 Flaschen Desinfektionsmittel sogar für 1200 Euro angeboten.


News-Ticker: Coronavirus erreicht auch den Landkreis Erlangen-Höchstadt


Der Online-Riese Amazon hat nun reagiert und einige Hygieneartikel aus dem Sortiment genommen, nachdem Händler sie zu extrem hohen Preisen angeboten hatten. Einem Discounter könnte dieser Trend nun in die Hände spielen: Nächste Woche startet Aldi eine Aktion zum Verkauf von Hygieneartikeln. Das Sortiment umfasst Handgel und Desinfektionsspray für Haut und Oberflächen. Kunden von Aldi-Süd erhalten verschiedene Desinfektionsmittel der bekannten Marke Vibasept für jeweils 1,75 Euro.

"Bei den Hygieneartikeln zur Desinfektion handelt es sich um Aktionsware, die regulär und bereits viele Monate im Vorfeld geplant und eingekauft wurde", erklärt Pressesprecherin Annika Büschen von Aldi-Süd auf nordbayern.de-Nachfrage. Generell biete Aldi seit Jahren im März mit Beginn der Reisezeit Desinfektionsmittel als Aktionsartikel an.


Fränkischer Arzt beantwortet User-Fragen zum Coronavirus


"Aufgrund des Corona-Virus erwarten wir am Montag eine erhöhte Nachfrage, die wir so insbesondere bei der Mengenplanung nicht vorhersehen konnten", so die Sprecherin. Daher werde die Stückzahl auf drei Produkte pro Käufer beschränkt. Außerdem werden Hygieneartikel im Kassenbereich platziert sein. Der Discounter rechnet bereits damit, dass die Produkte schnell vergriffen sein könnten, und bittet vorab um Verständnis und um "gegenseitige Rücksichtnahme in den Filialen".

8 Kommentare