Geldautomat

Konto gedeckt und trotzdem keine Abhebung möglich? Daran kann es liegen

Stefan Besner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

7.7.2022, 06:00 Uhr
Ein paar Dutzend Sparkassen und Volksbanken wollen ihr teures Filialnetz vor den günstigeren Anbietern abschirmen. (Symbolbild)

© Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration Ein paar Dutzend Sparkassen und Volksbanken wollen ihr teures Filialnetz vor den günstigeren Anbietern abschirmen. (Symbolbild)

Die Krise, vor der alle schon immer gewarnt haben, dass sie irgendwann kommen wird, sie ist da. Die Preise steigen an sämtlichen Ecken und Enden. Seien es die Energie- oder die Spritkosten, Lebensmittel im Supermarkt, selbst das Bier ist teurer geworden. Um sich wenigstens die Kontoführungsgebühren zu sparen, wechseln viele zu einer Direktbank wie der ING-DiBa, der DKB oder C24. Diese werben u. a. auch damit, man könne deutschlandweit oder sogar international kostenlos Geld abheben.

Gesperrte Geld-Automaten

Wer eine Kredit-, oder Visa-Debitkarte besitzt und sich mal eben schnell vom nächsten Automaten ein wenig Geld auszahlen lassen will, dem kann es passieren, dass nur die Karte wieder ausgespuckt wird, teilweise ohne Meldung. Viele Kunden glauben folglich, ihre Karte sei vielleicht defekt, und versuchen es erneut. Vergeblich. Dahinter steckt ein erbitterter Kampf zwischen Filial- und Direktbanken.

Kampfansage an die Billigkonkurrenz

Ein paar Dutzend Sparkassen und Volksbanken wollen ihr teures Filialnetz vor den günstigeren Anbietern abschirmen. Betroffen sind nach einem Bericht in Finanztip News Kunden der DKB, Volkswagen-Bank, Santander Consumer Bank, ING Diba und Targobank. Insbesondere kleine Institute beispielsweise auf dem Land sperrten ihre Automaten für die Direktbank-Kreditkarten, heißt es. Wer in einem solchen Fall auf Bargeld angewiesen ist und nicht zusätzlich eine EC-Karte mit sich führt, hat Pech gehabt.

3 Kommentare