Saatgutfestival und mehr: So wird die "Biofach" 2019

8.2.2019, 17:42 Uhr
Seit Jahren boomt der Trend zu ökologischen Lebensmittel.

Seit Jahren boomt der Trend zu ökologischen Lebensmittel. © Daniel Karmann/dpa

Weil die "Biofach", die vom 13. bis 16. Februar im Messezentrum stattfindet, nur für Fachbesucher geöffnet ist, veranstalten die Stadt und der Verein Bluepingu wieder ein Rahmenprogramm in Nürnberg für alle. Im Mittelpunkt der Aktionen stehen die Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und "Bio".

Bluepingu ist ein Netzwerk, das sich seit zehn Jahren für eine lebenswerte Zukunft für alle Menschen einsetzt. Wie dies gelingen kann, diskutieren am Mittwoch 13. Februar, um 19.30 Uhr im Historischen Rathaussaal, Rathausplatz 2, hochkarätige Gäste: Der Postwachstumspionier Niko Paech, Foodsharing-Pionier Raphael Fellmer und Klimaaktivistin Magdalena Heuwieser erklären ihre Ideen zum Thema "Wir sind dran! – Wege in eine enkelfreundlichere Zukunft".

Saatgutfestival als Highlight

Ein weiteres Highlight ist das Saatgutfestival am 16. Februar in der Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Straße 244 d, Hof D. Zu der 5. Ausgabe der Veranstaltung werden mehr als 30 Aussteller erwartet. Eine große Saatguttauschbörse, ein Vortragsprogramm und überhaupt alles, was das Gartenherz begehrt, soll Neugierige erstmals Auf AEG locken. Bisher fand das Festival im Kunstkulturquartier am Nürnberger Hauptbahnhof statt.

Auch der Malwettbewerb anlässlich der Biofach hat eine langjährige Tradition. Diesmal stand er unter dem Motto "Bio – Gesund für die Natur und mich!", mitmachen konnten alle vierten Klassen in den mittelfränkischen Schulen. Gewonnen haben die Friedrich-Rückert-Grundschule in Erlangen (3. Platz), die Gretel-Bergmann-Schule in Nürnberg (2. Platz) und die Grundschule Eibach in Nürnberg (1. Platz). Alle Bilder des Wettbewerbs sind bis zum 28. Februar in der Kulturwerkstatt „Auf AEG“ zu sehen, Fürther Straße 244 d, Hof D.

Keine Kommentare