Montag, 23.10. - 13:48 Uhr

|

zum Thema

NN-Kunstpreis 2017: Das sind die Preisträger

Debütanten treffen auf renommierte Maler, Zeichner und Bildhauer - 10.07.2017 20:06 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten: Die Preisträger von 2017

Zum 25. Mal wird in diesem Jahr der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten vergeben, einer der wichtigsten und höchstdotierten bayerischen Kulturpreise.


840 Bewerbungen lagen der Jury unter Leitung von Julia Lehner diesmal vor. Ausgewählt wurden 98 Arbeiten von 80 Künstlerinnen und Künstlern, die die Ausstellung im Kunsthaus erneut zu einer hochkarätigen Leistungsschau der regionalen Szene machen.

Der mit 8500 Euro dotierte 1. Preis geht mit Sid Gastl an einen Erst-Teilnehmer, ebenso der 2. Preis (5500 Euro), den Ignaz Huber erhält. Zwei Künstler - Günter Paule und Jens Wohlrab - dürfen sich über den 3. Preis freuen. Weitere Preise in Höhe von jeweils 2000 Euro gehen an Johannes Felder, Susanne Jost, Matthias Kluger, Jochen Lebert und Sonja Weber. Den unjurierten Sonderpreis des NN-Verlegers Bruno Schnell, dotiert mit 8500 Euro, teilen sich Simon Kellermann und Christian Rösner. 

Nach der Preisverleihung am Mittwoch, die nur mit Einladung und Anmeldung zugänglich ist, ist die Sonderschau ab Donnerstag bis zum 3. September geöffnet (Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. bis 20 Uhr). Der Eintritt ist frei, der Katalog kostet 15 Euro. Führungen (2 Euro) gibt es jeden Sonntag um 14 Uhr.

Bilderstrecke zum Thema

Der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2017

Zum 25. Mal wird in diesem Jahr Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten verliehen. Der 1993 vom Verleger Bruno Schnell ins Leben gerufene Wettbewerb gilt als eine der beständigsten und wichtigsten Künstlerförderungen Bayerns. Auch dieses Jahr sind wieder mehrere Hundert Bewerbungen eingegangen. Die Jury wählte daraus 98 Werke von 80 Künstlerinnen und Künstlern, die in der Ausstellung im Kunsthaus zu sehen sind.


 

Regina Urban

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur