Mittwoch, 20.09. - 04:10 Uhr

|

zum Thema

„Verfolgt eure Ideen mit Leidenschaft“

Die Online-Plattform „Start up Teens“ vermittelt Jugendlichen unternehmerisches Wissen - 11.05.2016 10:00 Uhr

Ein Baustein der „Start up Teens“-Website sind Video-Tutorials, in denen erfolgreiche Unternehmer mit euch ihr Wissen teilen. © Screenshot


Was muss man denn mitbringen, um ein guter Unternehmer zu werden?
Hauke Schwiezer: Ein Unternehmer zu sein heißt, seine eigene Idee mit Leidenschaft, Mut und Durchhaltevermögen umzusetzen. Unterstützung und ein Team sind immer gut, um die eigenen Schwächen mit Stärken der anderen auszugleichen.

Aber müssen Jugendliche wirklich schon so früh unternehmerisches Denken lernen?
Schwiezer:Ja, denn Deutschland ist spät dran, Talente zu fördern. Das liegt an der Gesellschaft, die eher Schwächen als Stärken stärkt. Wir wollen die Jugendlichen schon während ihrer Berufswahl unterstützen — und auch wer nicht in die Selbstständigkeit geht, braucht unternehmerisches Denken.

Wie will „Start up Teens“ helfen?
Schwiezer: Die Online-Plattform ist in drei Bereiche aufgeteilt. Bei Events in unterschiedlichen Städten lernen die Jugendlichen Unternehmer kennen. Im Online-Training gibt es zahlreiche Lernvideos. Hier sieht man, wie eine Idee umgesetzt wird oder wie man sich sein Projekt finanziert. Diese Teile sind kostenlos und ohne Anmeldung zugänglich. Der dritte Bereich ist ein Wettbewerb, bei dem man einen Businessplan einreichen kann.

Wie wollen Sie die Jugendlichen erreichen?
Schwiezer:Wir versuchen über die modernen Medien, die Jugendlichen zu erreichen, aber auch über Kontakte zu Schulen. Unser Ziel ist es, dass die jungen Leute ihre Ideen ergreifen und ihre Gedanken aufschreiben. Wir wollen zum Nachdenken anregen und alle Jugendlichen ermutigen — egal, ob sie aus einer reichen Familie oder einem sozialen Brennpunkt kommen.

Geschäftsführer von „Start up Teens“: Hauke Schwiezer. © privat


Kann jeder Jugendliche ein Unternehmen aufbauen?
Schwiezer:Bei Jugendlichen, die bereits eine Schülerfirma haben, ist das Interesse bereits da. Aber auch bei allen anderen soll die Neugierde geweckt werden. Wir unterstützen die Jugendlichen dabei, ihre Leidenschaft und ihr Interesse für eine Sache zu entdecken, ihren Weg zu finden und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Zum Wettbewerb: Dabei gilt es, einen Businessplan einzureichen. Was ist das überhaupt?
Schwiezer: Ein Businessplan entsteht, wenn man eine Idee von Anfang bis Ende aufschreibt. Unser „Start up Teens Businessplan Wettbewerb“ richtet sich an 14- bis 19-Jährige; man kann dabei in jeder Kategorie 10 000 Euro gewinnen. Die Kategorien sind: Beauty und Fashion, Digitale Medien, Energie und Umwelt, Essen und Gastronomie, Gesundheit und Sport, Technik sowie der Sonderpreis Soziales Engagement.

Woher könnte man Hilfe bekommen, wenn’s mit dem Businessplan hapert?
Schwiezer: Hört euch um: Ein Familienmitglied, Student oder Bekannter kann Tipps geben. Außerdem können sich Jugendliche mit Fragen jederzeit an uns wenden. Unsere Plattform wird von 150 Unternehmern unterstützt – da findet sich sicher jemand vor Ort.

Euren Businessplan könnt ihr bis 22. Mai einreichen. Weitere Informationen unter: www.startupteens.de/site/challenge 

Interview: AILEEN GONDA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene Extra