Sonntag, 09.12.2018

|

zum Thema

Club benennt Trainingsplatz nach Max Morlock um

Einweihungsfeier am 20. Todestag der Legende - Stele enthüllt - 10.09.2014 12:28 Uhr

Die Töchter der Club-Legende Max Morlock, Birgit Bussinger (l) und Ursula Diehl mit Finanzvorstand Ralf Woy (r) und dem FCN-Aufsichtsratvorsitzenden Klaus Schramm. © dpa


Die FCN-Legende war ein Ausnahmefußballer: In 900 Spielen erzielte Morlock 700 Tore für den Club, holte zwei Meistertitel und war 1954 wichtiger Bestandteil der Weltmeistermannschaft beim "Wunder von Bern". Seine Leistungen für den 1. FC Nürnberg sind einzigartig und unerreicht.

An der Einweihungsfeier nahmen der Aufsichtsratvorsitzende Klaus Schramm, Vorstand Ralf Woy und auch ehemalige Mitspieler Morlocks - Horst Leupold, Stefan Reisch, Gustav Flachenecker, Tasso Wild, Josef "Joe" Zenger, Heini Müller und Richard Albrecht - teil.

Außerdem waren Morlocks Töchter Ursula Diehl und Birgit Bussinger gekommen. Letztere zeigte sich bewegt von der großen Anteilnahme und der Erinnerung an ihren Vater: "Es ist wunderschön, dass auch am 20. Todestag noch so viele Menschen an unseren Vater denken. Dafür kann man nur sehr dankbar sein."

Bilderstrecke zum Thema

Fußball-Ikone Max Morlock: Ein Nürnberger Helden-Epos

Max Morlock steht nicht grundlos als Denkmal in der Nordkurve des Frankenstadions. Der gebürtige Nürnberger, der mehr als 22 Jahre für seinen FCN das Trikot überstreifte und Tore am Fließband erzielte, ist als Aushängeschild des Vereins auch nach seinem Tod im kollektiven Bewusstsein der Stadt präsent. Am 11. Mai 2018 wäre Nürnbergs Größter 93 Jahre alt geworden - klicken Sie sich durch "Maxls" strahlendes Fußballer-Leben!


Woy erklärte indes : "Die Bundesliga ist heute ein schnelllebiges Geschäft, aber man darf nicht vergessen, wo wir herkommen" und betonte: "Wenn es einer verdient hat, dann Max Morlock. Er ist der größte Spieler in der Vereinsgeschichte." Zusätzlich zur Umbenennung des Trainingsplatzes wurde zu Ehren der FCN-Ikone eine Stele enthüllt, die nun am Valznerweiher an Max Morlock erinnert.

Außerdem hat der 1. FC Nürnberg auf seiner Vereinsseite angekündigt, in naher Zukunft weitere Trainingsplätze nach bedeutenden Club-Größen benennen zu wollen. Katharina Wildermuth, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, erklärte: "Für die Spieler unserer Jugendmannschaften des NachwuchsLeistungsZentrum wird so auch in der täglichen Trainingsarbeit der besondere Stellenwert der großen Tradition des Club greifbarer."

  

deg

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport