Donnerstag, 27.04. - 20:43 Uhr

|

zum Thema

Köllner nach Aue: "Das war die Auferstehung"

Nürnbergs Trainer bemüht am Karsamstag einen biblischen Vergleich - 15.04.2017 16:09 Uhr

Sieg! Club-Kommandant Michael Köllner reckt die Faust in Richtung der Fans.

Sieg! Club-Kommandant Michael Köllner reckt die Faust in Richtung der Fans. © Sportfoto Zink / WoZi


Michael Köllner: "Das war ein turbulentes Spiel. Wir haben heute das ganze Osterfest samt Auferstehung in 90 Minuten erlebt. Wir haben gegen eine starke Mannschaft mit großem Selbstbewusstsein gespielt. Wir haben trotzdem das 1:0 gemacht, aber immer wieder Probleme gehabt. Nach der Halbzeit kam dann gleich der Worst Case mit der Roten Karte und dem verwerteten Freistoß. Dann steht es 1:1 und es stellt sich die Frage, wie die Mannschaft damit umgeht. Das haben sie gut weggesteckt und mit großer Leidenschaft verteidigt. Die Fans haben uns dann zusätzlich getragen. Es ist schön, dass uns dann Eigengewächs Teuchert die drei Punkte beschert. Am Ende war es ein Kampf um jeden Zentimeter. Deshalb waren wir froh, als das Spiel abgepfiffen wurde. Jetzt können wir erst einmal durchschnaufen."


Domenico Tedesco (Trainer FC Erzgebirge Aue): "Glückwunsch an den 1. FC Nürnberg. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, haben relativ gut in die Partie gefunden mit stabilem Ballbesitz. Da hatte Nürnberg seine Probleme. Auf einmal liegen wir 0:1 zurück, aber die Mannschaft hat sich davon nicht irritieren lassen. Im Gegenteil: Sie hat weitergespielt, gut weitergespielt. Die Tendenz war positiv. Wir wurden mit dem 1:1 bestätigt. In Überzahl war das aber ein anderes Spiel. Es wurde komplizierter. Und darüber müssen wir sprechen. Da waren zu viele sinnlose Ballverluste. In Überzahl wird nicht alles einfacher. Vor allem, wenn der Club so gut verteidigt und auf Konter lauert. Davon hat Teuchert profitiert. Wir wussten, wenn der mit seiner Geschwindigkeit spielt, wird es eklig. Und da haben sie uns auch erwischt. Es ist schade, aber wir fahren mit einem guten Gefühl zurück."


Tobias Kempe: "Mit einem Mann weniger war es natürlich schwierig, aber wir haben das gut gemacht. Wir haben uns reingehängt und extremen Einsatzwillen gezeigt. Es waren sehr wichtige drei Punkte. Ziel ist es jetzt, die weiteren Spiele erfolgreich zu gestalten und dabei so viele Punkte wie möglich zu holen."

Bilderstrecke zum Thema

1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue 1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue 1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue
Club-Noten nach dem Aue-Sieg: Unerwartete Spitzenschüler

Ein Sieg gegen jede Wahrscheinlichkeit für den 1. FC Nürnberg: Beim 2:1 gegen den formstarken FC Erzgebirge Aue spielte der Club lange zu zehnt, ehe ein Joker für die Entscheidung zugunsten Nürnbergs sorgte. Für den Torjäger gibt es deshalb die Bestnote - ein Winterneuzugang ist ihm aber dicht auf den Fersen.


Hanno Behrens: "Wir haben bis zum Ende gekämpft und uns dafür belohnt. Der Einsatz war überragend. Dadurch, dass Aue in Überzahl mehr nach vorne gemacht hat, hatten wir mehr Platz und den hat Cedi gut genutzt. Er hat das insgesamt sehr gut gemacht. Wir müssen jetzt weitere Zähler holen und so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen."


Cedric Teuchert: "Es war heute schwer für mich, weil ich vorne alleine viel laufen musste. Das hat aber ganz gut geklappt. Die Spritzigkeit fehlt mir nach meiner Verletzung aber noch etwas, da fehlen noch ein paar Prozent. Deshalb bin ich froh über jede Minute, die ich bekomme. Wir haben die Woche gut gearbeitet und haben das im Spiel gut durchgezogen. Die Fans haben uns vor allem nach der Roten Karte noch einmal gepusht."

Bilderstrecke zum Thema

1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue 1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue 1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue
Lila Luft, Ultras unterm Dach, Teuchert obenauf: FCN schlägt Aue

Der FCN hat in einem emotionalem Heimspiel das Abstiegsgespenst wohl endgültig verscheucht. Vor leerer Nordkurve und proppenvoller Südkurve rang der FCN Erzgebirge Aue mit 2:1 nieder. Pyro, Rot, Traumtor, Super-Joker Teuchert, Last-Minute-Drama. Da war einiges drin!


 

psz E-Mail

11

11 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.