Freitag, 19.10.2018

|

zum Thema

Sonntag in Sachsen: Der Köllner-Club hat keine Angst vor RB

Herkulesaufgabe in Leipzig: Beim FCN ist "keine Ehrfurcht angesagt" - 05.10.2018 15:09 Uhr

Chance genutzt: Federico Palacios (rechts) hat sich mit seinem Joker-Tor gegen Düsseldorf für ein Einsatz in Leipzig empfohlen. © Sporfoto Zink / JüRa


Böller der Woche, Folge 7: Geht die Fußballromantik bald komplett verloren?

Es sei diesmal "keine Ehrfurcht angesagt", sagt Köllner vor dem Gastspiel am Sonntag (18 Uhr, Live-Ticker auf nordbayern.de). Diese habe in Dortmund "gehemmt", hinzu kam ein Spielverlauf, der diese Ehrfurcht noch ins beinahe Maßlose steigerte.

Die Offensiv-Qualitäten der Leipziger, die am Donnerstag ihr Europa-League-Spiel in Trondheim gewannen, sind mit denen des BVB durchaus vergleichbar, dagegenhalten, sagt Köllner, solle also seine Mannschaft, aber eben nicht nur reagieren.

Geplante Führung 

"Wir sind eine Mannschaft, die sich über das Agieren definiert", erklärt der Trainer, seine Mannschaft solle auch als Außenseiter "an den eigenen Ballbesitz glauben", kurz: Sich mehr zutrauen als noch in Dortmund, es sei "auch in Leipzig nicht das Ziel, lange ein 0:2 zu halten, wir wollen in Führung gehen".

Bereit dazu sind alle, das Personal erfreut sich bester Gesundheit, wer sich an der nächsten Prüfung versuchen darf, verriet Köllner während der Spieltagspressekonferenz am Freitag wie üblich nicht. "Gut, sehr gut" nennt er immerhin die Chance, dabei zu sein, für den Ex-Leipziger Federico Palacios Martinez, der mit seinem Jokertor beim 3:0 gegen Düsseldorf nachhaltig auf sich aufmerksam machte. "Ein wichtiger Spieler, der uns gut tut" sei weiter auch der gegen die Fortuna nicht eingesetzte Yuya Kubo, weiterhin gilt allerdings auch, sagt Köllner: Es darf keine unersetzbaren Fußballer geben, empfehlen darf sich Woche für Woche jeder neu. 

Bilderstrecke zum Thema

Der Notenbeste steht im Tor: Die Club-Zensuren nach Düsseldorf!

Der Club meldet sich nach der Demütigung in Dortmund imposant zurück. Beim 3:0-Heimsieg gegen Düsseldorf ist eine deutliche Leistungssteigerung aller Akteure dafür verantwortlich, dass der FCN gegen die Fortuna in einem tollen Spiel die Oberhand behält. Doch wie gut waren die Club-Jungs wirklich? Hier sind die Noten!


In Leipzig sind die drei Punkte gegen Nürnberg fest eingeplant, die (kurze) Statistik bestätigt den Anspruch. Der austro-amerikanischen Firmenmannschaft, die aktuell seit fünf Ligaspieltagen unbesiegt ist, begegnete der 1. FC Nürnberg bisher nur in zwei Zweitliga-Spielzeiten und erlebte in Leipzig zwei Niederlagen (beide Heimspiele gewann übrigens der Club). 

Bilderstrecke zum Thema

Palacios-Lupfer und Okocha-Trick: Alle Bilder zum 3:0 des FCN

Nach der 0:7-Pleite gegen Borussia Dortmund hat Michael Köllner eine Reaktion von seiner Mannschaft gefordert - und er bekam sie. Sein Team konterte Fortuna Düsseldorf mit zum Teil sehenswerten Kombinationen aus und siegte am Ende verdient mit 3:0.


 

Hans Böller Sportchef der Nürnberger Nachrichten E-Mail

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport