25°

Montag, 20.08.2018

|

zum Thema

Ultras nach dem Derby: "Stehen hinter der jungen Truppe"

Fans wollen "zeigen, was den 1. FC Nürnberg vom Einheitsbrei abhebt" - 08.03.2018 12:48 Uhr

Lief beim Frankenderby zur Hochform auf: die Nordkurve im Max-Morlock-Stadion. © Sportfoto Zink / DaMa


Die Botschaft damals war klar. "Derbyniederlagen kann man nicht schönreden" - das stand nach einer 0:1-Niederlage im Prestigeduell mit der ungeliebten Nachbarstadt auf einem Transparent der Nürnberger Ultras, ein Fan-Boykott sorgte für Geisterstimmung im Stadion. Im April 2013 war das, der Club noch ein Erstligist - und die Stimmung auf einem vorläufigen Nullpunkt. 

Bilderstrecke zum Thema

Farbe, Fahnen, Fangesang: Die Choreos beim 264. Frankenderby

Der 1. FC Nürnberg trifft zum 264. Mal auf die SpVgg Greuther Fürth. Während unten auf dem Rasen der Anpfiff ertönt, gröhlen auf den Rängen im Max-Morlock-Stadion Tausenden Fans um die Wette. Wir haben die spektakulärsten Bilder fernab des Rasens in einer Galerie gesammelt. Hier gibt's die Choreos des Frankenderbys!


In dieser Saison ist das anders, auch wenn sich die Einstellung der Ultras Nürnberg 94, der größten Ultra-Organisation des FCN, nicht geändert hat. Eine Niederlage lässt sich zumindest mit Blick auf die Fan-Seele nicht erklären, doch der "Groll ist verflogen", wie die UN94 jetzt auf faszination-nordkurve.de schreibt. 

"Glauben fest an die junge Truppe" 

Beim Club-Training am Mittwoch prangte auf einer der Banden ein großes Transparent. "Denn die großen Sieger zeichnet etwas Besonderes aus, wenn sie mal gefallen sind, dann stehen sie wieder auf - Gemeinsam zurück in Liga 1", stand darauf. Ebenso wie im April 2013 will Nürnbergs Fan-Szene eben das als klare Botschaft verstanden wissen: Das Ziel ist das deutsche Fußball-Oberhaus, und dem wolle man sich vollständig unterordnen. 

Es habe, so heißt es in der Mitteilung der UN94, am Dienstag ein Gespräch mit Club-Kapitän Hanno Behrens gegeben. "Wir glauben fest an die noch junge Truppe und möchten so viel negativen Druck wie möglich von ihren Schultern nehmen", heißt es dort. Gehen soll das über bedingungslosen Support von den Rängen, volle Auswärtsbusse und positiven Spirit. "Wir müssen alles dafür geben." 

Ein Appell, und das betonen die Ultras Nürnberg 1994, der auch an alle anderen Anhänger, Fanclubs und die Nordkurve geht. "Lasst uns den verdammten Samstag abhaken und als Einheit unseren Glubb zurück in Liga Eins schreien!", heißt es in der Mittteilung. "Zeigen wir den Spielern des ruhmreichen 1. FC Nürnberg sowohl im Max-Morlock-Stadion, als auch in weiter Ferne, was diesen Verein von dem restlichen Einheitsbrei in Deutschland abhebt und einzigartig macht."

Bilderstrecke zum Thema

Steininger sticht ins Club-Herz: SpVgg landet den Derby-Sieg

Elf Spiele war der 1. FC Nürnberg im Zweitliga-Betrieb ungeschlagen. Dann kam der Erzrivale aus Fürth ins beinahe ausverkaufte Club-Achteck und entführte beim Aufstiegsanwärter durchaus verdient die Punkte. Während es der FCN verpasst, sich der Rückkehr in die Erstklassigkeit weiter zu nähern, feiern gut gelaunte Fürther den Prestigeerfolg - und einen im Abstiegskampf immens wichtigen Dreier. Die Bilder!


 

tl

11

11 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport