Mittwoch, 19.12.2018

|

zum Thema

Wieder in Deutschland: Gebhart unterschreibt in Rostock

Nach Intermezzo in Rumänien: Ex-Cluberer geht in die 3. Liga - 19.08.2016 16:37 Uhr

Rumänien ist passé: Timo Gebhart spielt ab sofort für Hansa Rostock. © FC Hansa Rostock


Timo Gebhart ist zurück. Nein, nicht beim 1. FC Nürnberg, aber in Deutschland: Nach seinem mitunter unglücklichen Intermezzo bei Steaua Bukarest - der rumänische Rekordmeister verlängerte Gebharts Vertrag nicht - spielt der Offensivspieler künftig in der 3. Liga. Beim FC Hansa Rostock erhält der ehemalige Nürnberger einen Einjahresvertrag.

"Timo Gebhart ist ein routinierter Spieler, der über sehr viel Erfahrung im höherklassigen Fußball verfügt. Mit seiner Qualität, die er auch international schon unter Beweis gestellt hat, wird er der Mannschaft helfen, sich weiterzuentwickeln", erklärte Hansa-Trainer Christian Brand und fügte hinzu: "Im Offensivbereich kann er im Prinzip alle Positionen bekleiden, das macht ihn zu einem variablen Spieler, von dem wir uns einige Impulse im Angriff erhoffen."

Gebhart hat "super Fitnesszustand"

Nach seinem Abschied von Steaua zum Saisonende hielt sich Gebhart in Stuttgart in der VfB-Reha-Welt fit, dem Fitnesszentrum des VfB Stuttgart. Nachdem er lange Zeit mit Leistenproblemen zu kämpfen hatte ist Gebhart laut eigener Aussage wieder in einem "super Fitnessstand", wie er im Interview mit transfermarkt.de vor kurzem mitteilte: "Jetzt bin ich topfit, habe sechs, sieben Monate keine einzige Verletzung gehabt und jedes Training mitgemacht."

Das hat die Rostocker offenbar überzeugt. "Auch wenn er zuletzt ein bisschen mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, ist Timo Gebhart eine absolute Verstärkung für das Team. Er hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten individuell wieder fit gemacht und brennt darauf loszulegen", sagt Hansas Sport-Vorstand René Schneider und ergänzt: "Wir hoffen sehr, dass er beim F.C. Hansa Rostock zu alter Stärke zurückfindet und seine Erfahrung schnell in die Mannschaft einbringen kann."

Gebhart erklärte seinen Wechsel in die 3. Liga: "Ich wollte gern wieder in Deutschland aktiv werden. Ich fühle mich körperlich sehr gut und will es mir selbst noch einmal beweisen, dass ich das Zeug habe, auf gutem Niveau Fußball spielen zu können. Bei einem so bekannten Traditionsverein wie dem F.C. Hansa Rostock sehe ich prima Chancen, wieder auf ein gutes Niveau zu kommen."

Bilderstrecke zum Thema

Transferwahnsinn: Die teuersten Fußballer des Sommers

"Shut up and take my money!" Der Wahnsinn im Fußballgeschäft hat diesen Sommer neue Ausmaße angenommen, denn es wurden einige neue Rekorde aufgestellt. Wir haben die teuersten Fußballer des Sommers gesammelt und aufgelistet.


  

at

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport