Dienstag, 31.03.2020

|

zum Thema

Neue vegane Lieblingsgerichte: Wir stellen vier Bücher vor

Mit den richtigen Kochbüchern gelingen auch Apfelstrudel und Pizza Margherita - 29.08.2019 13:56 Uhr

Die vegane Pasta Party ist angerichtet: Caprese-Spießchen mit frischem Basilikum, eine cremige Pasta Alfredo und als Topping "Parmesan" aus Mandeln. Es gibt kaum etwas Schöneres, als mit Freunden zu kochen, gemeinsam zu staunen und zu genießen und am Ende kollektiv zu jammern, dass man sich nicht mehr bewegen kann. © Ariane Fitzgerald


Schmecken muss es am Ende! Nichts ist schlimmer als stundenlang geschält, geschnippelt, gegart, gekocht und gewürzt zu haben, und dann der erste Bissen so gar nicht hinunter will.

Und weil vegane Gerichte zuweilen noch ein bisschen aufwendiger und raffinierter sind und man etwa fade Nudeln nicht einfach mit würzigem Parmesan retten kann, sind gute Rezepte alles. Vor allem, wenn darin dann auch noch feine Ideen für einen "Parmesan" zu finden sind, der sicherlich nicht schmeckt wie der echte und diesen Anspruch auch gar nicht hat, aber als Topping der Pasta am Ende den letzten Schliff gibt.

Natürlich ist auch unter den Rezepten im Internet, die Google ausspuckt, immer mal wieder ein Volltreffer dabei, aber in der Regel gilt hier tatsächlich: Gute Rezepte haben ihren Preis. Zwar gibt es gute Blogs, aber auch die Adressen muss man kennen – ebenso wie die Titel der Kochbücher, bei denen es sich lohnt, sie öfter aufzuschlagen. Wir haben uns aus dem boomenden Angebot vier vegane Kochbücher herausgesucht, daraus vier Gerichte nachgekocht und waren ziemlich begeistert...

"Wiener Küche Vegan" ist im österreichischen Holzbaum Verlag erschienen und kostet 19,99 Euro. © PR


Das handliche Kochbuch "Wiener Küche Vegan" hat das Online-Magazin Stadtbekannt.at zusammengestellt und natürlich all jene Leckereien herausgesucht, die das Herz von Österreich-Fans höherschlagen lassen: Rezepte für Schwammerlgulasch, Griesnockerlsuppe, Palatschinken, Kaiserschmarrn und Germknödel sind unter anderem darin zu finden. Neben sehr vielen, sehr einfachen (zuweilen etwas langweiligen) Rezepten etwa für Suppen finden sich aber auch aufwendigere Gerichte wie Spinatgemüse Wiener Art mit Erdäpfelschmarrn oder Steinpilze mit Dillfisolen und Serviettenknödel. Das Rezept für den Apfelstrudel mit echtem Strudelteig ist das Nachbacken wert!

"Vegan grillen kann jeder" von Nadine Horn und Jörg Mayer ist im Neunzehn Verlag erschienen und kostet 24,95 Euro. © PR


Sommersaison ist Grillsaison – dass für Veganer nicht immer nur Maiskolben und Folienkartoffeln auf den Grill kommen müssen, zeigt das Buch "Vegan grillen kann jeder" von Nadine Horn und Jörg Mayer. Die fantasievollen Rezepte für Quinoa-Bohnen-Salat, Deep Dish Pies mit Schwarzkohl und Tomatensugo, gegrillte Butternut-Tacos mit schwarzen Bohnen und Cashew-Queso oder Pizza Arrabiata mit Chili-Marinara und Fenchel verlangen allerdings ein ganz klein wenig mehr Zeit, als einfach nur das Gemüse auf den Grill zu legen. Die Mühe lohnt sich aber. Und vor ungewöhnlichen Zutaten muss auch niemand Angst haben (wie übrigens in keinem der Bücher): Das Rezept für das pfeffrige Tofu-Steak London- Style etwa kommt mit Zutaten wie Knoblauch, Sojasauce, Worcestershiresauce, Balsamico, Olivenöl, Agavendicksaft, Pfeffer, Rosmarin und Tofu aus.

"Viva Italia Vegana!" von Chloe Coscarelli ist im Unimedica Verlag erschienen und kostet 24,80 Euro und "Richas kulinarische Welt der Aromen" von Richa Hingle ist im Unimedica Verlag erschienen und kostet 29,90 Euro. © PR/Montage: nordbayern.de


Italienische Spezialitäten präsentiert Autorin Chloe Coscarelli. Die Amerikanerin mit italienischen Wurzeln hat mit einem Blog angefangen und inzwischen mehrere Kochbücher herausgegeben. "Viva Italia Vegana!" beinhaltet 150 Rezepte für Leckereien aus ihrer Heimat, die Coscarelli vegan umgesetzt hat. Von den "Caprese"-Spießen über Pizza mit Butternusskürbis, karamellisierten Zwiebeln und Äpfeln bis hin zur cremigen Pasta Alfredo mit "Parmesan" hat jedes getestete Gericht nicht nur Veganer begeistert!

Auch Richa Hingle hat als Food-Bloggerin angefangen. Nach ihrem Bestseller "Vegane indische Küche" widmet sich die Amerikanerin mit indischen Wurzeln in "Richas kulinarische Welt der Aromen" Gerichten aus aller Welt. Neben Kichererbsen-Tikka-Masala sind Rezepte für verschiedene Burger ebenso zu finden, wie für Frittatas, Mango-Cupcakes oder Richas Brownies, die wirklich eine Sünde wert sind!

Mehr Informationen in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Ariane Fitzgerald

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken