Absage wegen Corona

Offiziell: Kein "Open Beatz":-Festival 2021

3.8.2021, 14:17 Uhr
Das Festival

Das Festival "Open Beatz" im Herzogenauracher Ortsteil Poppenhof ist das größte Open Air Süddeutschlands für elektronische (Tanz-)Musik. © Archivfoto: Hans von Draminski

Beim Open Beatz gibt es von Techno und Hardstyle über Goa, Hardcore, Trance und Bass House bis zu EDM auf insgesamt sieben Bühnen das zu hören, was Tanzfreaks und Clubgänger glücklich macht - normalerweise. Für dieses Jahr geplant war, dass die Fans vom 22. bis zum 25. Juli wieder auf den Wiesen in Herzogenaurach-Poppenhof feiern können. Dann stand eine Verschiebung im Raum - im Juli erfolgte schlussendlich die Absage.

"Auch nach 16 Monaten Corona gibt es für die Veranstaltungsbranche keinerlei Hoffnung und keinerlei Perspektive. Aus diesem Grund sind wir leider gezwungen die Veranstaltung noch einmal auf 2022 zu verschieben", schrieben die Veranstalter. "Wir hoffen, dass ihr noch ein wenig zu uns steht und wir dann 2022 endlich wieder alle gemeinsam feiern können." Eventuell könne aber eine kleine Ausgabe des Open Beatz mit kurzer Vorlaufzeit stattfinden.

Als Hintergrund geben die Veranstalter an, dass sie keine Genehmigung erhalten hätten, trotz mehrerer Hygiene- und Testkonzepte. Zudem sei es nicht möglich, vorauszuplanen, weil die Infektionsschutzverordnung immer wieder angepasst werde.

Open Beatz-Festival 2021 wackelte schon länger

Dass das Festival nicht wie gewohnt stattfinden kann, hatten die Veranstalter schon früher angekündigt. "Ganz ehrlich sehen wir im Sommer kein Open Beatz Festival und auch kein anderes Festival", schrieben sie im März auf Facebook. "Wie soll das denn gehen?", fragte Florian Gebauer, Chef der Open Beatz Festival GmbH bei einem Gespräch ebenfalls im März hierzu.

Die Tickets behalten für 2022 ihre Gültigkeit. Eine Rückerstattung der Ticketkosten sei leider nicht möglich, dies würde laut Veranstaltern die Insolvenz bedeuten. In einem emotionalen Plädoyer beleuchteten sie bereits 2020 die Hintergründe und bedanken sich bei allen, die das Festival mit einem Ticketkauf finanziell unterstützen.