Ausleihen an zehn Stationen

Nürnberg: Neue Lastenräder im Leihangebot der VAG

13.10.2021, 17:34 Uhr
An zehn Stationen können Nutzerinnen und Nutzer künftig die Lastenräder der VAG ausleihen. Vorgestellt wurden sie von Bürgermeister Christian Vogel (li.)  und Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der VAG.

An zehn Stationen können Nutzerinnen und Nutzer künftig die Lastenräder der VAG ausleihen. Vorgestellt wurden sie von Bürgermeister Christian Vogel (li.)  und Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der VAG. © Eduard Weigert, NNZ

Den Wocheneinkauf ganz ohne Auto und großes Schleppen besorgen und sich gleichzeitig auch noch klimafreundlich durch Nürnberg bewegen, das ist die Idee hinter den 12 neuen Lastenrädern, die ab jetzt die VAG_Rad Flotte vergrößern. Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der VAG und Bürgermeister Christian Vogel (SPD) haben die neuen einspurigen Lastenräder vorgestellt.

Was vor etwas mehr als zwei Jahren mit 300 Fahrrädern begann, ist mittlerweile auf ein System mit 1500 Rädern herangewachsen. Laut Vogel soll nun mit den neuen Lastenrädern die Lücke geschlossen werden zwischen ÖPNV und normalem Leihfahrrad. Es sei ein Signal an alle die sagen man könne ohne Auto nichts transportieren. Die neuen Lastenräder können mit bis zu 50 Kilogramm beladen und an 10 Stationen im Stadtgebiet ausgeliehen werden. Eine vollständige Liste der Standorte gibt es auf www.vagrad.de

Schon 2019 hatten die Sozialdemokraten im Rathaus einen Antrag für Leih-Lastenräder gestellt. Vogel führt die Bereitstellung jetzt knapp zwei Jahre später auf diesen Impuls zurück. „Das ist tatsächlich etwas, das wir immer mitverfolgt haben und deshalb jetzt auch so verwirklicht haben“, erklärt er. Auch Yasemin Yilmaz, Mitglied des Verkehrsausschusses, sieht speziell im Verleihen von Lastenrädern eine Chance für die Stadtgesellschaft, da ein Kauf leider nicht für jedermann möglich sei.


Scharfe Kritik: Keine Förderung von Lastenrädern mehr


Die Platzfrage stellt sich aber auch bei den Leihrädern. Im Gegensatz zu den flexiblen Rückgabemöglichkeiten der Standardräder können die größeren Lastenräder nur in ihrer Heimatstation zurückgegeben werden. Doch beim Einkauf in der Stadt, in der sowieso der Raum für Fahrradfahrer schon knapp bemessen ist, könnte das Zwischenparken der Lastenräder zum Problem werden. Vogel sieht hier durchaus Handlungsbedarf und eine Herausforderung für den Mobilitätspakt in den nächsten Jahren. Mit der Anschaffung und Bereitstellung der Lastenräder sei es nicht getan, denn auch eine Verbreiterung der Fahrradwege und das Schaffen überdachter Abstellanlagen müssten hier mitgedacht und geplant werden.

Die Lastenräder können, wie auch schon die regulären Leihräder, über die VAG-App „NürnbergMOBIL“ ausgeliehen werden. Zu den gewohnten 5 Cent pro Minute kommt bei den Lastenrädern eine Startgebühr von 2 Euro pro Ausleihe dazu. Laut Ronja Hoffmann, stellvertretender Projektleitung der VAG_Rad, ist die Ausleihe via Smartphone momentan die einzige Möglichkeit, ein Rad auszuleihen. Sie begründet das mit dem notwendigen Verfolgen der Räder per GPS, das vor allem für die funktionierende Rückgabe wichtig sei.

Die 12 Lastenräder sollen nur der Anfang einer Erweiterung des Angebots sein und je nach Bedarf noch aufgestockt werden. Inwieweit dieses Angebot von Nürnbergerinnen und Nürnbergern angenommen wird, und ob tatsächlich auch Autofahrer zum Umstieg auf die Kombination von ÖPNV und Lastenrad bewegt werden, muss sich zeigen.

6 Kommentare