Großes Streitthema

Dürfen Mieter ihre Wäsche in der Wohnung trocknen?

Eva Orttenburger
Eva Orttenburger

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

25.2.2022, 07:27 Uhr
Viele Mieterinnen und Mieter in Deutschland müssen ihre Wäsche zum Trocknen in der Wohnung aufhängen, da sie keine anderweitige Möglichkeit haben.

© R+V Viele Mieterinnen und Mieter in Deutschland müssen ihre Wäsche zum Trocknen in der Wohnung aufhängen, da sie keine anderweitige Möglichkeit haben.

Frisch gewaschene Kleidung auf dem Wäscheständer in der Wohnung - das ist in vielen Haushalten in Deutschland Normalität. Doch viele Vermieter unterbinden das mit einer Klausel im Mietvertrag oder der Hausordnung, weil sich durch die Feuchtigkeit, die an die Wohnungsluft abgegeben wird, Schimmel bilden kann. Doch kann ein Vermieter das Wäscheaufhängen in der Wohnung wirklich verbieten?

Nein, sagen Rechtsexperten. Eine solche Klausel sei ungültig, da das Wäsche waschen zu den Kernbereichen des Wohnens gehört. "Deshalb ist das Trocknen normaler Wäschemengen in der Wohnung oder auf dem Balkon grundsätzlich erlaubt", erklärt Michael Rempel, Jurist bei der R+V Versicherung.

Wäsche in der Wohnung aufhängen - trotz Waschraum

Das gilt auch, wenn in dem Mietshaus ein Trockenboden oder ein Waschraum zum Aufhängen der Wäsche vorhanden ist. Ein Vermieter kann außerdem nicht verlangen, dass sich seine Mieter einen Trockner kaufen.

Im Gegenzug sind Mieter jedoch dazu verpflichtet, die Wohnung ausreichend zu lüften, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Dadurch soll Schimmelbildung an Wänden und Decken vermieden werden. Entsteht durch das Aufhängen der Wäsche trotzdem ein Schaden an der Wohnung, so haftet unter Umständen der Mieter. "Das wird allerdings immer im Einzelfall entschieden", sagt Rempel.

Wäsche in der Wohnung trocknen - Diese Tipps sollten Sie beachten

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Wäsche nicht in fensterlosen Badezimmern oder kalten, unbeheizten Zimmern trocknen. Hier ist die Gefahr von Schimmelbildung sehr groß. Wer einen Balkon oder eine Terrasse hat, kann die Wäsche im Frühjahr und Sommer dort aufhängen. Dadurch sammelt sich die Feuchtigkeit nicht in der Wohnungsluft und die Kleidungsstücke trocknen dank Wind und Sonne auch viel schneller. So riechen sie auch weniger muffig.

Beim Wäsche trocknen in der Wohnung gilt: Regelmäßiges, kurzes Stoßlüften ist wichtig, um feuchte Luft nach draußen zu befördern. Zudem helfen Waschmaschinen mit hoher Schleuderdrehzahl, die Feuchtigkeit an den Kleidungsstücken nach dem Waschen erheblich zu reduzieren.

Verwandte Themen


Keine Kommentare