Erziehung

"Rasenmäher-Eltern": Was steckt hinter dem Begriff - und was sind die Auswirkungen auf das Kind?

Angela Ast

E-Mail

1.8.2022, 17:44 Uhr
Rasenmäher-Eltern machen ihren Kindern buchstäblich den Weg frei.

© David Ko¶hler via www.imago-images.de Rasenmäher-Eltern machen ihren Kindern buchstäblich den Weg frei.

Das Wort "Helikoptereltern" - also Eltern, die überbehütend um ihre Kinder kreisen - ist vielen Menschen ein Begriff. Die Bezeichnung "U-Boot-Eltern" hört man ebenfalls vermehrt. Nun gibt es eine neue Wortschöpfung: "Rasenmäher-Eltern". Was steckt dahinter?

Der Begriff entstand im August 2018: Ein Lehrer berichtete auf der Website Wearetheachers über seine Erfahrungen mit Eltern und Schülern. Er erklärt: "Rasenmäher-Eltern tun alles, was nötig ist, um ihr Kind vor Rückschlägen, Auseinandersetzungen oder Misserfolgen zu bewahren.” Die Eltern machen ihren Kindern buchstäblich den Weg frei: Jedes Hindernis wird zur Seite geschoben, jede Unebenheit geglättet, damit der Nachwuchs sein Ziele schnell und sicher erreicht. Das hat Folgen.

Eine Professorin einer amerikanischen Universität in Pittsburgh berichtet über die Auswirkungen des Erziehungsstils. Sie werden schlecht darauf vorbereitet, Wachstums- und Lernerfahrungen umzugehen, so ihre Beschreibung. Beispielsweise lernen sie nicht, wie mit einem nervigen Mitbewohner umgegangen werden soll. Fähigkeiten wie die Kommunikation mit Vorgesetzten oder der Umgang mit Enttäuschungen wird nicht gelehrt. Zudem entwickeln sie keine eigene Motivation und keinen eigenen Antrieb, da die Rasenmäher-Eltern den Lebensweg vorgeben. Dadurch sind sie oft nicht in der Lage - zumindest ohne Hilfe von anderen - Entscheidungen zu treffen. Außerdem bekommen sie die Botschaft vermittelt, dass sie nicht gut genug sind, um ihre eigenen Probleme zu lösen.

Auch Franziska Kath, Psychologin der DAK-Gesundheit., bestätigt: "Wer als Kind nie stolpert, weil die Eltern alle potenziellen Hindernisse entfernen, der wird sich später als Erwachsener schwerer mit dem Aufstehen tun, wenn er hingefallen ist."

Schwierigkeiten in der Schule

Vor allem im Bereich der Schule zeigen sich die Auswirkungen, so KiTa.de. Es kommt nicht selten vor, dass Eltern die Hausaufgaben für ihre Kinder erledigen, damit diese vor den Lehrern gut dastehen. Die Eltern haben Angst davor, dass ihre Kinder eine schlechte Bewertung erhalten und eine Enttäuschung erleben müssen. Dabei vergessen sie jedoch, dass das Scheitern zum Leben dazu gehört. "Nur wenn Kinder Fehler machen dürfen, gewinnen sie an Lebenserfahrung und verstehen, was Eigenverantwortung ist", heißt es.

Schwierigkeiten, Impulse und Emotionen zu kontrollieren

Auch eine Untersuchung in Form einer Langzeitstudie zeigt, dass das Erlernen einer weiteren Fähigkeit erschwert wird: Kinder von Rasenmäher-Eltern haben größere Schwierigkeiten, ihre Impulse und Emotionen zu kontrollieren. Das ist allerdings nötig, um in sozialen Gefügen zurecht zu kommen.

Kindern vertrauen schenken

Viele Eltern sind sich nicht bewusst darüber, dass sie zu den sogenannten Rasenmäher-Eltern gehören. Sollte jedoch gemerkt werden, dass der eigene Erziehungsstil angewendet wird, sollten für eine erfolgreiche Entwicklung Veränderungen vorgenommen werden. Dem Kind müsse Freiraum gewährt werden, rät KiTa.de. Dazu müsse auch die eigene Angst überwunden werden.

Verwandte Themen


Keine Kommentare