Samstag, 17.04.2021

|

zum Thema

Das perfekte Dinner: So läuft die Nürnberger Runde

Kandidaten präsentiere sich sympathisch - Olympiastar stieß an seine Grenzen - 24.02.2021 16:02 Uhr

Svenja Scheumann will heute Abend ihr Talent an Herd unter Beweis stellen.

24.02.2021 © TV Now


Diese Woche ist fränkischer Zungenschlag beim "perfekten Dinner" zu hören. Denn die beliebte Kochsendung wird aus Franken ausgestrahlt. In der Runde dabei ist auch Ex-Hockeyspieler und Olympionike Christopher Wesley, der beim NHTC spielte und in Schwaig lebt. In der Folge, die am Dienstag zu sehen war, war er der Gastgeber des Abends und lud in sein Haus ein. Dort lebt er mit seiner Frau Andrea und den beiden gemeinsamen Kindern. Sie war aber nur kurz zu sehen, helfen dürfen die Partner am Herd nämlich nicht.

Der Rücken macht Probleme

Fünf Hobbyköche beweisen in der Sendung ihr Kochtalent, jeden Abend lädt einer der Kandidaten die anderen zu sich ein. Die Teilnehmer bewerten sich gegenseitig mit einem Punktesystem. Der Sieger bekommt zur Ehre des Titels auch 3000 Euro. Gedreht wurde Ende letzten Jahres unter Corona-Sicherheitsbedingungen. Fernsehteam und Kandidaten wurden regelmäßig auf Covid 19 getestet. So war es möglich, dass sich die Runde ohne Masken treffen konnte.

Hatte (Reh-) Rückenprobleme: Ex-Hockey-Olympiagewinner Christopher Wesley beim "Perfekten Dinner". Sein Abend wurde am Dienstag ausgestrahlt.

24.02.2021 © TV Now


Wesley, der bei Olympia einmal Gold und einmal Bronze geholt hatte, kam beim Wettstreit am Herd ganz schön ins Schwitzen. Den perfekten Garpunkt des Rehrückens hinzubekommen, war keine so einfache Aufgabe. da half nur ab und an ein Schluck Bier, um cool zu bleiben. Ansonsten kochte der 33-Jährige aber routiniert auf, servierte Pilzsuppe und nach dem Reh dann noch ein selbst angerührtes Eis mit Südfrüchten.

Bilderstrecke zum Thema

Michelin 2020: Das sind Frankens Sterne-Restaurants

Ab sofort zieren mehrere Michelin-Sterne die Restaurants in der Region. Anonyme Tester, meist gelernte Köche und Restaurantfachleute, besuchen die Lokale jedes Jahr mindestens ein Mal und überprüfen deren Sterne-Qualitäten. Hier kommen unsere Sterne-Restaurants.


"Ich bin froh, dass es jetzt rum ist", ächzte er danach geschafft, aber lachend. "Ich fand`s nicht ohne. Man kommt schon an seine Grenzen". Was ihn selbst betreffe, sei er ein sehr kritischer Mensch, meinte er. Seine vier Gäste, die als Zwischengang ehrfürchtig seine Olympia-Medaillen bewunderten, waren mit seiner Leistung am Herd zufrieden. "Sehr solide!", war man sich unisono einig, beziehungsweise "bassd scho!" - bekanntlich das höchste Lob der Franken. 33 Punkte bekam der Olympionike vom Kandidaten-Komitee und übertraf damit Sebastian Köchig vorm Vortag.

Am heutigen Mittwoch muss sich die nächste Nürnbergerin am Herd beweisen: die 32-jährige Svenja Scheumann. Am Ende der Woche wird dann verkündet, wer der Sieger der fränkischen Runde ist.

"Das Perfekte Dinner", Montag bis Freitag auf Vox um 19 Uhr.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Schwaig