Nürnberg Digital Festival

Nürnberg Digital Festival: Das Programm steht!

22.5.2021, 14:57 Uhr
Digitalisierung geht uns alle an.  Das Nürnberg Digital Festival ist deshalb thematisch breit aufgestellt - von Schule über Mobilität bis hin zu Kunst und Kultur. 

Digitalisierung geht uns alle an.  Das Nürnberg Digital Festival ist deshalb thematisch breit aufgestellt - von Schule über Mobilität bis hin zu Kunst und Kultur.  © Lisa Ducret, NN

Das Nürnberg Digital Festival steht in den Startlöchern, das Programm ist weitgehend fix: Ab sofort können sich alle, die am Thema Digitalisierung interessiert sind, auf der Webseite nuernberg.digital anmelden. Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos, für einige muss ein kostenpflichtiges Ticket gelöst werden. Bei einigen gibt es zudem Teilnahmebeschränkungen.


40 Seiten: Hier geht es zum Digitalmagazin 2020


Im vergangenen Jahr hatte Corona die Planungen des Festivals noch ordentlich durcheinandergeschüttelt, in diesem Jahr ist das Team von Geschäftsführer Ingo di Bella auf alles eingestellt. "Wir planen mit beiden Optionen: dem physischen Event und virtuellen Alternativen", heißt es bei den Machern. Noch ist schließlich unklar, wie die Pandemielage während des Festivals, das diesmal vom 9. bis 19. Juli stattfindet, sein wird.

Die Mission und die Vision des Festivals - den digitalen Wandel voranzutreiben - hat das Team so oder so fest im Auge. Und auch die Nürnberger Nachrichten und nordbayern.de sind als Medienpartner mit zwei eigenen Veranstaltungen, viel Berichterstattung zu digitalen Themen und einem eigenen Magazin zum Festivalstart wieder mit dabei. Was 2020 alles los war, können Sie hier in unserem Themenarchiv nachlesen.


Eurovision-Song-Contest-Finale in Rotterdam am Abend


Aufgeteilt sind alle Veranstaltungen auf zwölf sogenannte Tracks. Darunter natürlich Coding, für alle, die sich fürs Programmieren interessieren, aber auch Unternehmertum & StartUp, Kommunikation und Marketing, Digital School Days, e-Commerce oder Nachhaltigkeit behandelt das Festival mit den unterschiedlichsten Akteuren und aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Auch das Programm des vergangenen Jahres beweist, dass sich das Festival keinesfalls nur an technische Profis oder Computer-Nerds richtet. Homeschooling und digitale Bildung hatte ebenso Raum wie eine App für Gläubige oder die Frage, wie sich Betroffene gegen ungewollt zugeschickte Penisbilder wehren können.

Bewährt hat sich das Festival als offenes Mitmach-Format der digitalen Community: Regionale Organisationen beteiligen sich als Veranstalterinnen und Veranstalter, um Wissen auszutauschen und die Chancen und Risiken der digitalen Gesellschaft zu diskutieren. Die DNA des Festivals - vernetzen, zusammenkommen, sich austauschen, Neues lernen - ist besonders beim Barcamp, der "Unkonferenz" des Nürnberg Digital Festivals am 10. und 11. Juli 2021, spürbar. Hier kann sich jeder auch mit eigenen Themen und der eigenen Expertise einbringen: kostenlos und ungezwungen.

Keine Kommentare