Dauerbaustelle Bahnhof

Pendler atmen auf: U-Bahnen in Muggenhof fahren wieder durch

13.7.2021, 19:19 Uhr
Ein Bild vom Beginn der Arbeiten. Der U-Bahnhof Muggenhof ist seit Monaten gesperrt. 

Ein Bild vom Beginn der Arbeiten. Der U-Bahnhof Muggenhof ist seit Monaten gesperrt.  © Stefan Hippel, NN

Das städtische U-Bahnbauamt und die Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) sanieren den etwa 50 Jahre alten U-Bahnhof Muggenhof bis Frühjahr 2023 grundlegend. Ab Montag, 19. Juli, kann die U-Bahn-Linie U1 den U-Bahnhof Muggenhof nach mehr als fünf Monaten wieder einseitig passieren. Ein Fahrgastwechsel ist jedoch noch nicht möglich. Von Montag, 19. Juli, bis Sonntag, 22. August, fährt die U1 auf Gleis 2 durch den U-Bahnhof Muggenhof durch. Alle Fahrgäste, die nicht in Muggenhof aussteigen möchten, können also sitzen bleiben.

Zwölf-Minuten-Takt

Ganztägig wird ein Zwölf-Minuten-Takt zwischen Langwasser-Süd und Fürth-Hardhöhe angeboten. Zusätzlich setzt die VAG weitere U-Bahnen zwischen Langwasser-Süd und Eberhardshof sowie zwischen Fürth-Hardhöhe und Stadtgrenze ein, so dass auf diesen Streckenabschnitten in der Nebenverkehrszeit alle sechs Minuten eine U-Bahn kommt. In der Hauptverkehrszeit, also morgens zwischen circa 6.00 und 8.30 Uhr sowie nachmittags zwischen circa 14.30 und 18.30 Uhr, verdichtet die VAG zwischen Messe und Gostenhof auf einen Drei-Minuten-Takt.

Fahrgäste mit Fahrtziel Muggenhof können auf Busse umsteigen. Diese pendeln zwischen den U-Bahnhöfen Maximilianstraße und Stadtgrenze, abgestimmt auf die Fahrtzeiten der U-Bahn. Sie fahren wie bisher die Ersatzhaltestellen an den U-Bahnhöfen Eberhardshof, Muggenhof und Stadtgrenze an. Von Montag, 23. August, bis Montag, 13. September, wechseln die U-Bahn-Züge dann auf das andere Gleis, während der südliche Bahnsteig wieder hergestellt wird.

Shuttle-Betrieb

In dieser Zeit fahren die U-Bahnen im sogenannten Shuttle-Betrieb im Zwölf-Minuten-Takt zwischen Eberhardshof und Jakobinenstraße. Die Fahrgäste müssen dort jeweils umsteigen bzw. das Gleis wechseln. Zwischen Langwasser-Süd und Eberhardshof sowie zwischen Hardhöhe-Fürth und Stadtgrenze ändert sich gegenüber dem vorherigen Bauabschnitt nichts. Auch der Schienenersatzverkehr pendelt weiterhin zwischen Maximilianstraße und Stadtgrenze. Die Sperrung des Bahnhofs Muggenhof hatte sich zuletzt mehrfach verlängert. Alle betrieblichen Informationen zur Baumaßnahme Muggenhof gibt es auch hier.

1 Kommentar