Freitag, 06.12.2019

|

zum Thema

Premiere für das Christkind: Benigna Munsi legt heute Gewand an

17-Jährige zur Anprobe im Nürnberger Staatstheater - 12.11.2019 06:27 Uhr

Benigna Munsi wird für die nächsten zwei Jahre im Rauschgoldengel-Kostüm das Nürnberger Christkind mimen. © Nicolas Armer, dpa


Bevor Benigna Munsi am 29. November mit dem Prolog den Nürnberger Christkindlesmarkt eröffnen kann, gibt es noch einiges für die 17-Jährige zu tun. Der nächste wichtige Termin findet bereits diesen Dienstag im Staatstheater Nürnberg statt: Die Anprobe des goldenen Gewands - inklusive der mächtigen Locken-Perücke und natürlich der Krone.

Das Christkind hat dabei laut Angaben eines Stadtspreches mehrere Kostüme. So gibt es für die Auftritte in der Kälte ein extra warmes Gewand. Damit Termine innen nicht zum Saunagang werden, gibt es ein zweites leichteres Outfit. Die Anprobe am Dienstag ist nur einer von mehr als 100 Terminen. Auf Munsi warten unter anderem Auftritte auf Weihnachtsmärkten, in Kindergärten und Altenheimen.


Woher kommt eigentlich die Figur des Nürnberger Christkinds?


Aus sechs Finalistinnen hatte eine 13-köpfige Jury Munsi Ende Oktober für die nächsten zwei Jahre als Christkind gewählt. Die Nachfolgerin von Rebecca Ammon überzeugte die Jury mit ihrer offenen und ehrlichen Art. Ihre Wahl sorgte bundesweit für Schlagzeilen, besonders weil Teile der AfD die Wahl rassistisch kommentierten. Doch auch ein bundesweiter Love-Strom mit unzähligen Glückwünschen und enormem Zuspruch erreichten Munsi.

Bilderstrecke zum Thema

Entscheidung gefallen: Benigna ist das neue Nürnberger Christkind

21 Bewerbungen waren bei der Stadt eingegangen, unter sechs Finalistinnen setzte sich schließlich die 17-jährige Benigna Munsi durch. Sie wird für die nächsten zwei Jahre im Rauschgoldengel-Kostüm das Nürnberger Christkind mimen - ihr größter Auftritt steht der jungen Frau mit der Eröffnung des Christkindlesmarktes und dem dazugehörigen Prolog auf der Empore der Frauenkirche bevor.


Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg