Tierheim Nürnberg: Noch ein Welpe aus illegalem Transport tot

9.2.2016, 14:38 Uhr
Vier Welpen von den insgesamt 34 Hunden aus dem Nürnberger Tierheim sind bereits gestorben.

Vier Welpen von den insgesamt 34 Hunden aus dem Nürnberger Tierheim sind bereits gestorben. © Foto: Miriam Bader/Tierheim Nürnberg

Apathisch, erschöpft und krank waren die Welpen, als sie Mitte Dezember im Nürnberger Tierheim aufgenommen wurden. Die 34 Hunde stammten aus zwei illegalen Transporten aus Ungarn und der Slowakei. Die Polizei hatte sie in Bad Reichenhall beschlagnahmt. Insgesamt fand sie 214 Welpen, die auf Tierheime in ganz Bayern verteilt wurden. Nürnberg nahm 34 Welpen sowie Zebrafinken und Schildkröten auf.

Der kleine Malteser habe sich in einem sehr schlechten Zustand befunden, so Tanja Schnabel, die Sprecherin des Tierheims. Die genaue Todesursache werde nun in der Pathologie untersucht. "Den anderen Welpen geht es den Umständen entsprechend gut.

Einige der Chihuahuas sind allerdings noch sehr schwach und haben immer wieder Fieber." Zum Teil seien die Tiere schon geimpft worden. "Sie befinden sich aber immer noch unter strenger Quarantäne."

Geklärt seien auch immer noch nicht die rechtlichen Fragen, so Tanja Schnabel. "Sie sind noch immer nicht unser Eigentum und können dementsprechend auch noch nicht vermittelt oder reserviert werden."

2 Kommentare