Wird Coronavirus auf Geld übertragen? Nürnberger Chefarzt klärt auf

22.5.2020, 12:05 Uhr
Prof. Dr. Jörg Steinmann

Prof. Dr. Jörg Steinmann © Foto: Rudi Ott

Das sagt Jörg Steinmann, Nürnberger Chefarzt: "Auf Geldscheinen, die im Umlauf sind, befinden sich jede Menge Keime, also Bakterien und auch Viren. Es gibt Untersuchungen, demnach wurden Tausende unterschiedlichster Bakterien auf Geldscheinen nachgewiesen.Bei Münzen dürfte ein gewisser Kupferanteil die Anzahl von Keimen erheblich reduzieren.

Coronavirus auf Geld: Händewaschen ist wichtig

Dass das Coronavirus auf Geldscheinen oder Münzen länger überlebt, halte ich für nicht sehr wahrscheinlich. Ich rate aber jedem, der viel mit Bargeld zu tun hat, sich oft und gründlich die Hände zu waschen, um sicherzugehen."


Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

Die Anzahl der Corona-Infizierten in der Region finden Sie hier täglich aktualisiert. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen.


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!