Der Fahrplan des FCN

Heute Trainingsauftakt: So bereitet sich der Club auf die neue Saison vor

Fadi Keblawi
Fadi Keblawi

E-Mail zur Autorenseite

13.6.2022, 06:58 Uhr
Es geht wieder los: Robert Klauß bittet zum ersten Training der Saison.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Es geht wieder los: Robert Klauß bittet zum ersten Training der Saison.

Am Montag (14 Uhr, Sportpark Valznerweiher) startet der 1. FC Nürnberg in eine Saison, die im besten aller Fälle mit dem Aufstieg enden soll. Nachdem sie im vergangenen Fußballjahr gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit bewiesen hat, soll die Mannschaft von Trainer Robert Klauß in dieser Spielzeit den nächsten Schritt machen.

Entwicklung war eines der Zauberwörter in der abgelaufenen Saison, betont immer wieder von Spielern und Verantwortlichen. Man hat dann diese Entwicklung tatsächlich auch gesehen - zumindest im Vergleich zu den eher nicht so schönen Vorjahren. Bedarf, sich zu verbessern, hat aber auch jeder und jede noch erkennen können mit Blick auf den Club - Stichwörter unter anderem Torgefahr und Standardsituationen.

Es bleibt also einiges an Arbeit in der nun beginnenden Vorbereitung, in der zunächst einmal die neuen Spieler integriert werden müssen. Einer kam am Freitagabend relativ überraschend hinzu: Jan Gyamerah, der bis vor kurzem noch für den Hamburger SV gespielt hat, ersetzt als Rechtsverteidiger Kilian Fischer, der sich fortan beim VfL Wolfsburg in der ersten Liga versuchen darf.

Gyamerah wird beim Club dann ein nicht uninteressantes Programm geboten. Schon am Samstag (18. Juni, 14 Uhr) steht das erste Testspiel an. Im Stadion am Schönbusch wartet dann Viktoria Aschaffenburg. Eine Woche nach dem Vergleich mit dem Regionalligisten geht es dann ins Trainingslager nach Natz in Südtirol - in den vergangenen Jahren ein Wohlfühlort für den Club und vor allem seine Anhänger.

Zwei Spiele in Österreich

Hin- und Rückweg nutzt der FCN zu zwei weiteren Testspielen. Auf der Reise nach Südtirol misst man mit Ludogorets Razgrad aus Bulgarien die Kräfte, auf dem Heimweg dann mit der Wattener Sportgemeinschaft Tirol. Beide Partien finden in Österreich statt.

Es folgen zwei Heimspiele dicht hintereinander am Ende der Vorbereitung. Am 8. Juli kommt der FC Arsenal zu Besuch ins Max-Morlock-Stadion, einen Tag später steigt im Sportpark am Valznerweiher das Fanfest. Auf dem Max-Morlock-Platz testet der Club dann gegen den FC Schweinfurt ein letztes Mal seine Form, ehe eine Woche später dann der Ernst des Zweitligalebens wieder so richtig beginnt.

Verwandte Themen


1 Kommentar