Der FCN kann fürs Frühjahr planen

Neue Termine für den Club: Pokal am Mittwoch, Normalität und noch zwei Mal Flutlicht

Andreas Pöllinger
Andreas Pöllinger

Sport-Redaktion

zur Autorenseite

15.11.2022, 13:30 Uhr
Siegreiches Salutieren: Der FCN von Kwadwo Duah möchte in das neue Jahr ähnlich erfolgreich starten wie er 2022 beendet hat.

© Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr Siegreiches Salutieren: Der FCN von Kwadwo Duah möchte in das neue Jahr ähnlich erfolgreich starten wie er 2022 beendet hat.

Dass aus Frankfurt heraus am Mittwoch auch dem 1. FC Nürnberg die genauen Anstoßzeiten für sein Pokal-Achtelfinale und die danach folgenden Zweitliga-Aufgaben an den Spieltagen 20 bis 25 mitteilt wurden, passte ganz gut. Bei seinem Jahresabschluss gegen Paderborn hatte der FCN - und besonders ein vortrefflich abschließender Kwadwo Duah – die Fans dazu angeregt, Spiele des Altmeisters auch im neuen Jahr zu besuchen. Etwas, was vom Anreiz her in der Zeit davor nicht wirklich der Fall gewesen war.

Passend zu seinem Erleichtert-Durchschnauf-Finale gegen den SCP und den Terminierungen im Frühjahr wirbt der von Markus Weinzierl trainierte Club vor der WM-Pause für eine Rückrunden-Dauerkarte. Wann der FCN, der die Winterpause unter anderem mit einem Trainingslager im türkischen Belek überbrückt, im Frühling 2022 ähnlich schöne Erfolge wie gegen Paderborn anpeilt, können sich nicht nur Anwärter auf diese Achteck-Plätze in ihren Notizblöcken nun notieren.

Der Jahn kommt an einem Samstag

Nach dem Rückrundenauftakt in Nürnberg gegen den FC Sankt Pauli (29. Januar) und dem Frankenderby im Fürther Ronhof (4. Februar), diese Partien waren schon vorher von der Deutschen Fußball-Liga terminiert worden, schaut die Fortuna aus Düsseldorf am 8. Februar, einem Mittwoch also, zum Pokal-Achtelfinale in Franken vorbei. Anstoß für die Neuauflage des aus Club-Sicht erfolgreichen Cup-Finales 1962 gegen den Zweitliga-Rivalen vom Rhein ist um 18 Uhr. Auf der Pokal-Autobahn danach hoffentlich weiter in Richtung Berlin unterwegs, begegnet der FCN im Punkte-Wettstreit in seiner Heimspielstätte anschließend Jahn Regensburg am Samstag ab 13 Uhr (11. Februar).

Auf der Ostalb, bei bis zur WM-und-Winterpause daheim noch ungeschlagenen Heidenheimern, ist der Kwadwo-Duah-Club derweil am Sonntag, 19. Februar, ab 13.30 Uhr gefordert. Auf Revanche gegen den FCH dürfte der FCN nach dem peinlichen 0:3 in der Hinrunde allemal sinnen. Einen Sieg wie in der ersten Halbserie visiert der Club im Sandhäuser Hardtwald danach an einem Samstag an (25. Februar, 13 Uhr).

Freitags gegen Braunschweig

Samstagsarbeit wartet auf Nürnbergs Jetzt-erstmal-Urlauber auch am 23. Spieltag im Hamburger Volkspark, wenn die Rot-Schwarzen dem HSV, dem rotbehosten Aufstiegkandidaten also, ab 13 Uhr begegnen (4. März). Die Zweitliga-Runden 24 und 25 halten für den Club ebenfalls konkrete Anstoßzeiten parat. Am Freitag (10. März) will man die Eintracht aus Braunschweig, in der Hinrunde in Niedersachsen gegen den FCN in einem turbulenten Spiel erfolgreich, gemeinsam mit den Fans bezwingen. Anpfiff im Achteck ist dann um 18.30 Uhr.

Den Kauf ihrer Rückrunden-Dauerkarte, erklärbar im Vorfeld vielleicht auch mehrmals durch Kwadwo Duah, haben die Anhänger des Altmeisters spätestens nicht bereut, wenn ab der Auswärtsaufgabe bei Arminia Bielefeld (Freitag, 17. März, 18.30) neue, dann auch längst bereits terminierte Prüfungen auf ihren Lieblingsverein warten.

Verwandte Themen


Keine Kommentare