Ab nach Freiburg? FCN-Talent hat wohl eine Ausstiegsklausel

9.4.2021, 19:26 Uhr
Hier läuft Fabian Nürnberger dem Fürther Paul Seguin davon, vielleicht auch bald dem Club.

Hier läuft Fabian Nürnberger dem Fürther Paul Seguin davon, vielleicht auch bald dem Club. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Fabian Nürnberger könnte trotz Vertragsverlängerung bis 2023 - und natürlich seines Nachnamens - in der nächsten Saison nicht mehr für den 1. FC Nürnberg auflaufen. Wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, hat der 21-Jährige, der aktuell einen Marktwert von 1,2 Millionen Euro hat, eine Ausstiegsklausel im niedrigen einstelligen Millionenbereich und möchte diese auch nutzen.

Bereits bei der Vertragsverlängerung hatte Nürnberger keinen Hehl daraus gemacht, dass er gerne in der 1. Bundesliga spielen würde. Auch zur Bild sagte er erst kürzlich: "Niemand würde grundsätzlich Nein zur Bundesliga sagen. Das ist von jedem Spieler in der Zweiten Liga ein Traum." Dafür, dass dies mit dem Club in naher Zukunft wohl nicht möglich sein wird, sind diese und letzte Saison Beweis genug. Durch die Ausstiegsklausel bietet sich dem Youngster aber wohl eine andere Möglichkeit, ins Fußballoberhaus zu kommen.

Schon bevor er sich für einen - eigentlich - längeren Verbleib beim FCN entschieden hat, hatten mehrere Vereine aus der Bundesliga ihr Interesse an ihm bekundet. Der SC Freiburg stand zu diesem Zeitpunkt laut Bild-Informationen bereits vor einer Verpflichtung - und ist auch jetzt wieder weit vorne im Werben um das junge Talent. Ob Club-Vorstand Dieter Hecking bei seiner Kaderplanung für die nächste Saison mit Nürnberger rechnen kann, bleibt also noch abzuwarten.

32 Kommentare