Donnerstag, 15.04.2021

|

zum Thema

Auch Katsigiannis geht: HCE hat nur noch einen Keeper

Lichtlein und Katsigiannis verlassen Erlangen zum Saisonende - 10.01.2020 09:44 Uhr

Carsten Lichtlein zeigt den Weg an: Beide verlassen zum Saisonende den HC Erlangen.

10.01.2020 © Valeska Rehm, dpa


Nun kommt doch noch ein Kapitel dazu: Der Torhüter des HC Erlangen wechselt mit 39 Jahren wieder den Verein, gestern vermeldete Bundesliga-Konkurrent GWD Minden die Verpflichtung für zwei Jahre als Ersatz für Espen Christensen. "Es ist sehr schön, dass ich zum Ende meiner Karriere noch einmal in diese handballbegeisterte Region zurückkehren kann. Ich hatte in Lemgo meine schönste Zeit und ich mag die Menschen in Ostwestfalen", sagte Carsten Lichtlein gestern. Beim HC Erlangen ist man dem Vernehmen nach weder überrascht noch besonders traurig über den Abschied des Ex-Nationalspielers: "Wir haben von unserem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht", sagt der Sportliche Leiter, Kevin Schmidt, vielmehr: "Wir waren mit dem Preis-/Leistungsverhältnis nicht zufrieden."

Bilderstrecke zum Thema

Zwischenzeugnis für den HCE! Von Qualitätswein und Superhelden

Zwanzig Spiele sind gespielt in der laufenden Saison der Handball Bundesliga. Bevor der HC Erlangen ab dem 2. Februar in der zweiten Saisonhälfte weitere 14 Partien absolviert hat EN-Redakteur Christoph Benesch den Profis ein Zwischenzeugnis ausgestellt. Die meisten Spieler dürften mit ihren Noten ganz zufrieden sein.


Beim HCE kam Lichtlein zuletzt immer seltener zum Einsatz. Die Schlagzeilen bestimmte er trotzdem wochenlang: Im Dezember stellte er mit seinem 626. Bundesligaeinsatz einen alleinigen Rekord auf. Aktiv auf dem Feld gestanden hatte er in diesem besonderen Spiel allerdings keine sechs Minuten.

Katsigiannis streicht die Segel beim HCE

Mit dem slowenischen Nationaltorhüter Klemen Ferlin hat der HCE bereits vor Wochen einen Nachfolger präsentiert. Unklar war lediglich noch, für wen Ferlin künftig ins Tor kommen wird. Da hat der 30-Jährige nun die freie Wahl, denn auch Nikolas Katsigiannis wird den HC Erlangen nach dieser Saison verlassen: "Ich habe dem Verein im Dezember mitgeteilt, dass ich meinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde", verriet Katsigiannis dieser Zeitung. Auch er, seit 2014 lediglich mit einer einjährigen Unterbrechung beim THW Kiel für den HC Erlangen zwischen den Pfosten, hatte schon mit einem Karriereende beim HCE geliebäugelt. Noch hat der fünffache Nationaltorwart aber keinen neuen Klub. "Niko (Katsigiannis, d. Red.) hat uns früh mitgeteilt, dass er den Konkurrenzkampf mit Ferlin nicht aufnehmen möchte", sagt Schmidt.

Nun muss sich der Verein also noch einen neuen zweiten Schlussmann suchen: "Wir sind da in guten Gesprächen und können garantieren, in Kürze einen sehr guten Torhüter zu verpflichten", verriet Kevin Schmidt gestern am Rande des Trainingsauftakts für die Rückrunde, die am 2. Februar für den Tabellenelften mit dem Auswärtsspiel in Leipzig beginnt. Nicht kommentieren wollte der Sportliche Leiter jedoch die Personalie Simon Jeppsson von Meister SG Flensburg-Handewitt. Nach Informationen dieser Zeitung soll der 24 Jahre junge Halblinke zur neuen Saison ebenfalls zum HCE wechseln. Am Sonntag trifft Jeppsson mit Schweden bei der Europameisterschaft auf Slowenien – und auf Klemen Ferlin.


Handball-EM: Das muss man als Fan wissen


Auch Carsten Lichtlein und Nikolas Katsigiannis werden am Sonntag zwischen den Pfosten stehen, allerdings um 15 Uhr in der Tangrintelhalle in Hemau. Dort testet der HC Erlangen gegen Zweitligist DJK Rimpar.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport