Samstag, 23.01.2021

|

zum Thema

Club ohne Klauß: Erfolgreicher Job-Wechsel beim FCN

Tobias Schweinsteiger vertritt gegen den HSV seinen gesperrten Chef - 09.01.2021 17:25 Uhr

Ungewohnte Perspektive: Robert Klauß verfolgt das Spiel gegen den HSV von der Tribüne aus.

09.01.2021 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink


Der Vertreter des Chefs durfte immerhin noch ein paar Aufgaben nach Spielschluss übernehmen. Gerade hatte Tobias Schweinsteiger das erste Mal als Verantwortlicher während eines Zweitliga-Spiels an der Seitenlinie gestanden, jetzt sollte er dieses 1:1 zwischen seinem 1. FC Nürnberg und dem Hamburger SV noch in ein paar Fernsehkameras hinein erklären.

Bilderstrecke zum Thema

Überraschungspunkt gegen den Ersten: FCN überzeugt gegen Hamburg

"Ein Ausrufezeichen" forderte FCN-Sportvorstand Dieter Hecking vor dem Spiel gegen seinen Ex-Verein aus Hamburg. In den letzten beiden Begegnungen sah der Club gegen den HSV ziemlich alt aus, jeweils vier Tore kassierten die Nürnberger und konnten selbst insgesamt nur eines erzielen. Doch das sollte am Samstag anders werden. Und das wurde es auch, denn die Spieler schienen ihn erhört zu haben. Die Mannschaft überzeugte in beinahe allen Belangen gegen den Tabellenführer und verdiente sich so das 1:1.


Schweinsteiger tat das mit großer Zurückhaltung, so besonders - das wollte er transportieren - war das gar nicht, dass da diesmal eben er und nicht der gesperrte Robert Klauß die Kommandos gegeben hatte. Zumal er so viel Gestaltungsraum gar nicht hatte, die wichtigsten Dinge hatten sie vorab ja gemeinsam festgelegt - so wie immer. "Der Matchplan war klar, die Wechsel auch", sagte also Schweinsteiger. Vor allem funktionierte der Matchplan, was Schweinsteiger freute. "Wir können zufrieden sein", sagte er noch, ehe er wieder an Klauß übergab.

Bilderstrecke zum Thema

Stark als Mannschaft, individuell mit Potential: Die FCN-Einzelkritik

Mit dem Club haben gegen den Tabellenführer aus Hamburg wohl die wenigsten gerechnet. Auf dem Platz war dann aber nicht zu erkennen, welche der beiden Mannschaften an der Tabellenspitze und welche irgendwo im unteren Mittelfeld steht. Auch ohne Trainer Robert Klauß an der Seitenline wusste der FCN als Einheit zu überzeugen, individuell ist zum Teil noch Luft nach oben. NZ-Sportredakteur Uli Digmayer mit den Einzelkritiken!


Die Pressekonferenz übernahm der Chef, der die Partie aus einer der Stadion-Logen verfolgt hatte, wieder persönlich. Er klang ganz ähnlich wie Schweinsteiger. "Wir haben ein gutes Zweitliga-Spiel gesehen", sagte Klauß. Ein Spiel, in dem "wir unsere Ideen durchgebracht haben". Das galt in erster Linie für das Spiel gegen den Ball: Die torgefährlichen Hamburger kamen kaum einmal zu gefährlichen Abschlüssen, weil der Club das gefürchtete Flügelspiel meist erfolgreich unterband.

Bilderstrecke zum Thema

"Verdientes 1:1": Das sagen die Club-Fans zur Partie gegen den Hamburger SV

Der Club empfing am Samstag den Hamburger SV im Max-Morlock-Stadion. Zwar reichte es gegen den Tabellenführer nicht für den Sieg, sondern nur für ein Unentschieden - doch die Club-Fans im Netz sind grundsätzlich doch sehr zufrieden mit der Leistung der Nürnberger. Hier kommen die Stimmen der Cluberer auf Facebook zum Spiel!


Aber auch nach vorne sah der 1. FC Nürnberg ansprechend aus gegen den Tabellenführer, weshalb Klauß zu diesem Fazit kam: "Das war ein guter Schritt nach vorne." Die nächsten Schritte will er wieder von der Linie aus begleiten, der Ausflug auf die Tribüne soll eine Ausnahme bleiben. Zweigeteilt war die Gefühlswelt von Klauß an diesem Nachmittag: "Man hat da oben einen besseren Überblick, aber man fühlt sich hilflos", sagt Klauß. Wobei das mit der Hilflosigkeit an Spieltagen ja eh immer gilt, sagt Klauß: "Das mit den Korrekturen während des Spiels ist eine Illusion."

Bilderstrecke zum Thema

Was war mit Valentini? Wenig Notenzwist nach dem FCN-Remis gegen Hamburg

Gegen den Tabellenführer Hamburger SV behält der 1. FC Nürnberg einen kühlen Kopf und bringt ein 1:1-Remis über die Ziellinie. Ohne Trainer Robert Klauß ein respektables Ergebnis. Was jetzt noch fehlt? Der Notenvergleich!


Gegen den Hamburger SV waren diesmal aber gar nicht viele Korrekturen notwendig. Das sahen Schweinsteiger und Klauß so. "Die Schritte, die wir tun", sagte Klauß, "gehen in die komplett richtige Richtung." Bei ihm führen sie kommende Woche wieder direkt an die Seitenlinie.


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport