Elfmeter reicht zum Sieg - Kalbensteinberg bleibt Tabellenführer

7.9.2021, 17:09 Uhr
Kalbensteinbergs Torwart Fabian Köhnlein war gegen die SG Unterschwaningen/Geilsheim/Obermögersheim nicht beschäftigungslos. Trotzdem kassierte er kein Gegentor.

Kalbensteinbergs Torwart Fabian Köhnlein war gegen die SG Unterschwaningen/Geilsheim/Obermögersheim nicht beschäftigungslos. Trotzdem kassierte er kein Gegentor. © Foto: Uli Gruber

Peter Maurer weiß in Sachen Fußball ziemlich gut Bescheid. Er analysiert gründlich, erkennt Tendenzen während eines Spiels bereits im Ansatz und kann dank langjähriger persönlicher Erfahrung aus dem Nähkästchen plaudern. Als Trainer steht der frühere Nürnberger inzwischen nicht mehr in der Verantwortung, das Interesse am lokalen Sport ist jedoch ungebrochen.

Kein Wunder, dass sich der Ex-Coach – unter anderem für den FC Kalbensteinberg und den TSV Unterschwaningen tätig – den Vergleich der A-Klasse West zwischen der SG Unterschwaningen/Geilsheim/ Obermögersheim und Spitzenreiter Kalbensteinberg nicht entgehen ließ. Maurer sah ein flottes Match mit vielen Torchancen und am Ende einen zwar etwas glücklichen, aber keineswegs unverdienten 1:0-Sieg der Gäste aus dem Kirschendorf.

Nur Standards bringen Gefahr

Die Mannschaft von Andreas Roithmeier erwischte in Obermögersheim auch den besseren Start. Nach knapp zwei Minuten traf Moritz Böckler aus rund 20 Metern mit sehenswerter Schusstechnik die Querlatte. Pressing war angesagt beim FCK, die Platzherren zeigten sich in der Anfangsphase davon beeindruckt. Es dauerte eine Weile, bis das Team von Manfred Schleußinger zum Luftholen kam. Die SG kämpfte sich rein in die Partie, gewann mehr und mehr Zweikämpfe und erspielte sich ein optisches Übergewicht. Klare Möglichkeiten nach Kombinationen blieben trotzdem Mangelware, nur Standards waren gefährlich.

So musste Gäste-Keeper Fabian Köhnlein bei einem Freistoß von Nick Kirchdörfer auf der Hut sein (24.). Der Tabellenführer beschränkte sich auf gelegentliche Konter. Kevin Paul hätte seine Farben in Führung bringen können, fand aber in SG-Schlussmann Steffen Ehmann seinen Meister. Dieser stand kurz darauf nochmal auf dem Prüfstand, als ein Querschläger von Michael Wüst ungewollt Richtung eigenes Gehäuse segelte (31.). Auf der anderen Seite verpassten Michael Tielsch alleine vor Köhnlein und Hannes Fettinger aus der Distanz das durchaus mögliche 1:0 für die UGO-Truppe (39., 43.).

Wirbel um Elfmeter

Für wen denn mehr sein Herz schlage, wollte der Reporter des Altmühl-Boten in der Halbzeitpause von Peter Maurer wissen. "Ich bin neutral", lautete die diplomatische Antwort. In beiden Lagern habe er sich sehr wohl gefühlt. Wie zum Beweis trabte der später noch zum Zug kommende Kalbensteinberger Akteur Jakob Krauss mit einem Kasten Mineralwasser vorbei. Eine kurze Umarmung, freundschaftliche Worte – beide sind eben Fußballer mit Herz und Leidenschaft!

Zwei, die sich kennen und schätzen: Kalbensteinbergs Ex-Coach Peter Maurer und Jakob Krauss aus dem aktuellen Team.

Zwei, die sich kennen und schätzen: Kalbensteinbergs Ex-Coach Peter Maurer und Jakob Krauss aus dem aktuellen Team. © Foto: Uli Gruber

Auf dem Platz hingegen ging es zunehmend ruppiger zu. Nie unfair, aber schon mit deutlich erhöhter Schlagzahl. Nach einem Kontakt zwischen SG-Kapitän Klaus Strauß und Niklas Steinbauer im Strafraum forderten die Gäste vergeblich Elfmeter (54.). Den bekamen sie vom ordentlich leitenden Schiedsrichter Jeremy Atkinson zehn Minuten später zugesprochen. Georg Bickel soll die Kugel im Anschluss an einen Eckball mit der Hand oder dem Arm berührt haben. "Keine Absicht", beteuerten die SG-Kicker unisono.

Der Referee blieb bei seiner Entscheidung und Dominik Jäger verwandelte trocken zum Tor des Tages. In der hektischen Schlussviertelstunde mobilisierte die Spielgemeinschaft noch einmal alle Kräfte, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr. Ein Remis wäre insgesamt wohl gerechter gewesen, meinten Kalbensteinbergs Trainer Roithmeier und auch der "neutrale" Peter Maurer.

SG Unterschwaningen/Geilsheim - FC Kalbensteinberg 0:1 (0:0) – Tor: 0:1 Jäger (64., Elfmeter).

Keine Kommentare