25°

Samstag, 12.06.2021

|

zum Thema

Hecking bestätigt Interesse: FCN vor Neuverpflichtung

Die Unterschrift des Profis aus Freiburg stehe demnach unmittelbar bevor - 18.05.2021 13:25 Uhr

Bald im Club-Trikot? Lino Tempelmann steht vor einem Wechsel nach Nürnberg.

18.05.2021 © Hahne /Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de, NN


So habe der Club mehr als nur ein Auge auf Lino Tempelmann geworfen. Das Talent, das derzeit beim SC Freiburg unter Vertrag steht, könnte dem Vernehmen nach an den Valznerweiher wechseln – für eine langfristige Leihe.

Am frühen Nachmittag bestätigte Sportvorstand Dieter Hecking das Club-Interesse an Tempelmann. "Das ist ein interessanter Spieler für uns, mit dem wir uns beschäftigen und hoffentlich eine Einigung erzielen werden", sagt Hecking. Hoffentlich? "Es sieht ganz gut aus."

Für den 22-Jährigen, immerhin dreifacher U20-Nationalspieler, spricht vor allem seine stets aggressive Dienstverrichtung und Vielseitigkeit. Tempelmann, ein gebürtiger Münchner, kann im rechten und defensiven Mittelfeld eingesetzt werden und sogar als rechter Verteidiger. Zudem scheint Tempelmann richtig Lust zu haben auf die wahrscheinlich neue Aufgabe.

Auf zehn überwiegend kurze Bundesliga-Einsätze brachte es Tempelmann in der aktuellen Saison. Künftig soll deutlich mehr Spielzeit für ihn herausspringen. Der Plan: Tempelmann soll beim FCN voraussichtlich zwei Jahre reifen und so auch für Sport-Club noch wichtig werden.

Deswegen sei der SC auch bereit, einem Leihgeschäft zuzustimmen, einen Verkauf habe der Bundesligaklub wohl derzeit nicht im Sinn. Auch für den umworbenen Spieler selbst würde ein Wechsel auf Zeit durchaus Sinn ergeben: An Nicolas Höfler und Baptiste Santamaria kommt Tempelmann derzeit nicht vorbei.

Bilderstrecke zum Thema

Club vermiest dem VfL Bochum die Party: Hier kommt die Einzelkritik!

Viel hatte man dem Club für sein letztes Heimspiel gegen den Tabellenführer sicher nicht zugetraut. Die Nürnberger traten aber so auf, als wollten sie beweisen, dass sie es verdient hatten, in Liga zwei zu bleiben. Beim 1:1 gegen Bochum zeigten sie zwar keine fußballerische Meisterleistung, der Einsatz aber stimmte. NZ-Sportredakteur Uli Digmayer mit den Einzelkritiken.


Eher ungewöhnlich: Tempelmann kommt nicht direkt aus dem SC-Nachwuchs. Mit 18 Jahren zog es ihn vom TSV 1860 München nach Freiburg, in der Jugend kickte der 22-Jährige zudem für die SpVgg Unterhaching und den FC Bayern München.

Mit Christopher Schindler, Taylan Duman und Florian Hübner hat der Club bereits drei Neuzugänge für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen.

41

41 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport