-6°

Mittwoch, 01.04.2020

|

zum Thema

Spielbetrieb vorerst eingestellt: Partien von FCN und Fürth fallen aus

Die gesamte 1. und 2. Bundesliga wird erstmal ausgesetzt - 13.03.2020 16:55 Uhr

Auch in Deutschland wird der Ball dieses Wochenende ruhen: Die DFL setzt den Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga bis zum 2. April aus. © Sportfoto Zink / Melanie Zink


Die Deutsche Fußballliga wurde bereits dafür kritisiert, den 26. Spieltag der 1. und 2. Bundesliga an diesem Spieltag noch stattfinden zu lassen. Jetzt wurde der Druck zu groß und Deutschland schließt sich Spanien, England Frankreich und Italien an, indem der Spielbetrieb vorerst komplett eingestellt wird.

Am Freitagvormittag hatte man zunächst verkündet, die Ligen ab Dienstag, dem 17. März, bis zum 2. April auszusetzen und den 26. Spieltag noch vor leeren Rängen spielen zu lassen. Dabei war allerdings die Partie zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen bereits abgesetzt worden und auch Fortuna Düsseldorf und der SC Paderborn hatten bereits eine Verlegung beantragt. Die angekündigte Pause der 1. und 2. Bundesliga ist weiterhin bis zum 2. April angesetzt, jetzt allerdings schon ab Freitag.


Kommentar zum Bundesliga-Stopp: Späte Einsicht bei der DFL


"Angesichts der Dynamik des heutigen Tages mit neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen in direktem Zusammenhang mit der Bundesliga und 2. Bundesliga hat das Präsidium der DFL Deutsche Fußball Liga kurzfristig beschlossen, den ursprünglich heute beginnenden 26. Spieltag in beiden Ligen zu verlegen", teilte die DFL mit.

Im Vorfeld war bereits für die gesamte Mannschaft von Hannover 96 Quarantäne verordnet worden, am Freitag folgte nun auch das Team des 1. FC Nürnberg. Als Grund für den Sinneswandel nennt die DFL weitere Verdachtsfälle auf eine Infektion mit dem Coronavirus im Umfeld mehrerer Vereine und deren Mannschaften, wodurch man weitere Infektionen nicht ausschließen könne.

Damit fällt das Spiel zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem Hamburger SV, das am Freitagabend um 18.30 Uhr als Geisterspiel in Fürth stattgefunden hätte, kurzfristig aus und auch die Partie des 1. FC Nürnberg bei St. Pauli am Sonntag findet nicht statt.

In der anstehenden Länderspielpause, in der das Gremium den Profiklubs ebenfalls die Aussetzung des Spielbetriebs empfiehlt, soll zwischen allen Vereinen über das weitere Vorgehen entschieden werden. "Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen – aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte".

ako

25

25 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport