16°

Samstag, 11.07.2020

|

zum Thema

Walitza, Gündogan, Weiler: Die Relegations-Bilanz des FCN

Nicht zum ersten Mal muss der Club nach dem letzten Spieltag nachsitzen - 07.07.2020 10:33 Uhr

Christian Eigler als dreifacher Torschütze, Juri Judt im Clinch mit Ibrahima Traoré oder der auf dem Ball sitzende Isaac Boakye: In Relegationsspielen schrieben der 1. FC Nürnberg und seine Profis in der Vergangenheit zuverlässig nachhaltig im Gedächtnis bleibende Fußballgeschichten. Am 7. Juli muss der FCN nach vierjähriger Abstinenz wieder in Entscheidungsspiele, gegen einen noch zu ermittelnden Drittliga-Verein geht es dann um einen Startplatz in der 2. Bundesliga.


Termine, TV, Auswärtstore: Alle Infos zur Relegation im Überblick


2009 führten die Deutsche Fußball-Liga und der DFB die Relegationsspiele zwischen den Ligen eins bis drei ein, die es - zumindest zwischen den beiden Top-Spielklassen - schon von 1982 bis 1991 gegeben hatte. Auffällig dabei: In je acht von elf Fällen setzten sich die Erst- und Drittligisten durch. Kein gutes Omen für den 1. FC Nürnberg, der als Zweitligist ins Rennen geht. Die Historie zeigt jedoch: Der FCN kann Relegationsspiele. Ein Überblick in Bildern:

Bilderstrecke zum Thema

Von Dortmund bis Frankfurt: Der Club in Relegationsspielen

Es sind: Finalspiele. Der FCN muss in die Relegation, mal wieder. Und hat dabei seine Zweitligazugehörigkeit zu verlieren. Der Druck ist groß, doch die Geschichte zeigt, dass der Club durchaus weiß, wie Entscheidungssspiele funktionieren. Ein Überblick über Relegations- beziehungsweise Entscheidungsspiele seit Einführung der Bundesliga.


psz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport