Fürth-Aufstieg

Kleeblatt-Wahnsinn! Die Chronologie des Fürther Aufstiegs in Bildern

23.5.2021, 21:07 Uhr
Freude in Fürth: Alle Bilder, Videos und Emotionen zum Kleeblatt-Aufstieg.

Freude in Fürth: Alle Bilder, Videos und Emotionen zum Kleeblatt-Aufstieg. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, NN

Es ist 13 Uhr in Fürth. Die Fans der SpVgg Greuther Fürth haben sich rund um den Sportpark Ronhof versammelt, um die Mannschaft am Stadion in Empfang zu nehmen. Eigentlich wie bereits in der Vorwoche bei der spektakulären Pyro-Verabschiedung der Leitl-Truppe, die danach einen 4:2-Erfolg in Paderborn eingefahren hat. Der Relegationsrang war seither bereits in der Tasche der Spielvereinigung - es sollte aber der direkte Bundesliga-Aufstieg noch realisiert werden.


Grenzenloser Jubel! Der Kleeblatt-Wahnsinn zum Aufstieg im Live-Ticker


Schon bevor die Mannschaft von Kleeblatt-Coach Stefan Leitl überhaupt am Stadion angekommen ist, schallt "nie mehr, zweite Liga, nie mehr, nie mehr" durch Fürth. Kurz vor 14 Uhr rollt dann auch der weiß-grüne Mannschaftsbus der Spielvereinigung an. In gleichen Farben sind Pyro-Fackeln und gegen den Bus trommelnde Fans zu sehen. Jeder der bis dahin noch nicht mit den Gedanken voll beim Spiel war, ist es spätestens jetzt.

Anpfiff zum Aufstiegsspiel: Knapp 400 Fans fiebern draußen mit

Es ist 15.30 Uhr. Im Sportpark Ronhof wird das 34. Kleeblatt-Spiel der Saison angepfiffen. Für die Spielvereinigung verläuft aber die erste Hälfte denkbar ungünstig. Erst macht der Fortune Kristoffer Peterson in der 26. Minute das 1:0 für Düsseldorf, in der dritten Minute der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten sieht Anton Stach wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte. Für das Kleeblatt geht es somit in Unterzahl in den zweiten Durchgang und Stand jetzt in die Relegation.

Nach etwas mehr als 50 Minuten wird die Stimmung in Fürth wieder etwas besser. Erst gleicht Darmstadt beim direkten Konkurrenten Holstein Kiel aus, dann bekommt die Spielvereinigung einen Hand-Elfmeter zugesprochen und schlussendlich macht Branimir Hrgota den Ausgleich (53.). Die Freude hält aus Fürth-Sicht jedoch nicht lange an, weil Shinta Appelkamp die Kugel hinter Kleeblatt-Keeper Sascha Burchert zum 2:1 für Düsseldorf versenkt.

Die Fürther Mienen beginnen sich aber wie kurz zuvor relativ schnell wieder zu verbessern. Darmstadt hat mittlerweile die Partie in Kiel gedreht, Sandhausen derweil gegen Spitzenreiter Bochum ausgeglichen und Fürth? Für Fürth macht Julian Green in der 69. Minute den 2:2-Ausgleich. Stand jetzt ist das Kleeblatt erstklassig!

Freude, Erlösung und Erleichterung! Fürth ist wieder Bundesligist

Der "Stand jetzt" wird in den nächsten Minuten erst immer mehr gefestigt - Darmstadt erhöht auf 3:1 gegen Kiel; Dickson Abiama macht das 3:2 für die Spielvereinigung - und irgendwann zum Dauerzustand. Während der Ball im Ronhof noch rollt, ist Schluss in Kiel. Fürth hat alles in der eigenen Hand. Eine Minute später ist die SpVgg Greuther Fürth mit einem 3:2-Sieg über Düsseldorf wieder Bundesligist. Der Jubel kennt keine Grenzen mehr.

Trotz der Corona-Pandemie waren auf den Straßen rund um den Ronhof zahlreiche Fans am Feiern, Autokorsos haben sich ihren Weg durch die Stadt in Richtung Stadion gebahnt. Und auch die Fürther Prominenz ist begeistert vom Kleeblatt-Aufstieg.

Eine etwas kuriose Geschichte hat der Fürther Oberbürgermeister Thomas Jung nach dem Spiel zu erzählen. Vor der Halbzeit habe er nicht mehr gewagt, das noch zu hoffen. "Ich bin aufs Rad gestiegen und auf den Friedhof zum Grab meines Vater gefahren. Das war ein alter Kleeblattfan. Wenn Du noch was bewegen kannst Klaus, dann mach' was, habe ich gesagt", so Jung. "Das sind unglaubliche Glücksgefühle", freut sich der OB.

Erstligatauglich im Feiern: Mehr in der ersten Liga?

Der Jubel nach dem Aufstieg war freilich erstligareif, wenngleich ein nicht wegzudiskutierender Beigeschmack wegen Corona bleibt. Vielleicht bekommt das Kleeblatt aber entweder wie bereits vor der Partie thematisiert zum Trainingsauftakt bei niedrigeren Inzidenzen eine nachträgliche Aufstiegsfeier oder im Bundesliga-Jahr noch viel mehr Gründe, Arm in Arm die Spielvereinigung zu feiern. Wollen wir es hoffen.

Was heute auf jeden Fall bleibt, sind Freude und starke Bilder von Emotionen, die für Gänsehaut sorgen. Hier sind auch noch die Momente, die überhaupt erst zum Kleeblatt-Aufstieg geführt haben. Viel Spaß beim Nachjubeln und genießen, liebe Kleeblatt-Fans!

Keine Kommentare