Umgang mit Lebensmitteln

Fleisch auftauen: Wie macht man es richtig?

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

8.3.2022, 09:04 Uhr
Fleisch sollte man am besten am Abend vor dem Kochen oder Braten auftauen. 

© miriangil, Pixabay, LizenzCC Fleisch sollte man am besten am Abend vor dem Kochen oder Braten auftauen. 

Die Gäste kommen jeden Moment, doch das Fleisch ist noch nicht aufgetaut. Was kann man jetzt noch tun, um den Abend zu retten? Grundsätzlich sollte Fleisch langsam auftauen. Dennoch gibt es einige Methoden, um den Auftauprozess zu beschleunigen. Wie bekommt man Fleisch schnellstmöglich und trotzdem schonend aufgetaut? Welche Methode ist vorzuziehen und was sind die Unterschiede beim Auftauen von Fleisch? Darum geht es im folgenden Beitrag.

Wie sollte man eingefrorenes Fleisch auftauen?

Fleisch gehört zu den empfindlicheren Lebensmitteln und sollte daher grundsätzlich langsam auftauen. Wichtig zu wissen: Durch das Auftauen können sich Bakterien schneller vermehren und das Fleisch ungenießbar machen. Schlimmstenfalls sind sogar Lebensmittelinfektionen möglich. Damit das nicht passiert, sollte das Fleisch nicht lange in der Auftauflüssigkeit liegen bleiben und alsbald weiterverarbeitet werden.

Wer ein leckeres Stück Fleisch genießen möchte, sollte dies daher am besten schon am Vorabend aus dem Gefrierfach nehmen und von der Verpackung befreien. Das Fleisch sollte nicht direkt auf einem Teller platziert werden, sondern etwas erhöht liegen, damit die Auftauflüssigkeit abtropfen kann. Dazu kann man das Fleisch beispielsweise in ein Sieb geben, das man in eine Schüssel hängt.

Wie kann man gefrorenes Fleisch schnellstmöglich auftauen?

Ein zu schnelles Auftauen kann der Qualität des Fleisches schaden. Wenn es aber doch einmal schnell gehen soll und muss, haben sich einige Methoden bewährt. Grundsätzlich kann ein Wasserbad das Auftauen von Fleisch beschleunigen. Hier gibt es drei beliebte Methoden zum Auftauen von Fleisch:

Auftauen mit der Sandwich-Methode

Bei der Sandwich-Methode benötigt man zwei Töpfe. Der erste Topf wird umgedreht und das Fleisch in der Verpackung, einem Beutel oder einer Folie auf den Boden des Topfes gelegt. Im Anschluss füllt man den zweiten Topf mit lauwarmem Wasser und stellt diesen auf das Fleischstück. Diese Methode gilt als sehr schnell und dauert bei kleineren Stücken Fleisch nur rund 5 Minuten. Übrigens funktioniert das schnelle Auftauen aus dem folgenden Grund: Bei der Sandwich-Methode entzieht das Metall dem Fleisch die Kälte und leitet sie ab.

Auftauen in einem kalten Wasserbad

Bei dieser Methode wird das gefrorene Fleisch in einem Zipp-Beutel verschlossen und in kaltes Wasser gelegt. Diese Methode eignet sich vor allem für das schonende Auftauen von Fleisch. Damit stellen die Hobbyköche sicher, dass das Fleisch schön saftig bleibt. Kaltes Wasser ist besonders schonend. Die Methode dauert zwar im Vergleich ein bisschen länger und man muss mit 20 bis 30 Minuten Auftauzeit für ein Fleischstück zwischen 500 und 1000 Gramm rechnen. Größere Fleischstücke können sogar ein kaltes Wasserbad von mehreren Stunden erfordern. Dank des guten Ergebnisses erfreut sich diese Methode dennoch großer Beliebtheit.

Auftauen in einem warmen Wasserbad

Wer sein Fleisch in warmem Wasser auftauen will, muss das jeweilige Stück zunächst in einen Gefrierbeutel legen und anschließend wasserdicht verschließen. Das Wasser darf höchstens auf 60 Grad Celsius erhitzt werden. Achtung: Man sollte kein kochendes Wasser verwenden, da ansonsten das Fleisch durch die hohe Wassertemperatur bereits gart. Sobald das Wasser die richtige Temperatur erreicht hat, wird das Fleisch ins Wasserbad gelegt. Diese Methode dauert für Fleischstücke von 500 bis 1000 Gramm gewöhnlich rund 10 Minuten.

Kann man Fleisch in der Mikrowelle auftauen?

Zudem ist es auch möglich, das Fleisch in der Mikrowelle aufzutauen. Viele moderne Mikrowellen verfügen über eine spezielle Auftaufunktion. Wer sein Fleisch in der Mikrowelle auftauen will, drückt somit einfach auf den entsprechenden Knopf, legt sein Fleisch auf einen mikrowellengeeigneten Teller und stellt die Mikrowelle für sechs bis acht Minuten an. Eventuell muss der Vorgang bei größeren Stücken Fleisch mehrmals wiederholt werden.

Fleischliebhaber sollten dabei immer das Tauwasser abgießen. Achtung: Die Mikrowelle darf auf keinen Fall zu hoch eingestellt sein. Dann beginnt außen bereits das Garen, während das Fleisch innen noch tiefgefroren ist. Die optimale Watt-Zahl beträgt zwischen 180 und 200 Watt.

Tipp: Wer einen speziellen Dampfeinsatz verwendet, kann sicherstellen, dass das Fleisch auftaut, ohne zu lange in der Flüssigkeit zu liegen.

Wie kann man Fleisch besonders schonend auftauen?

Die beste Möglichkeit für das schonende Auftauen ist die richtige Vorbereitung. Dann legen die Hobbyköche bereits am Vorabend das Fleisch aus der Tiefkühltruhe in den Kühlschrank. Denn je länger der Auftauprozess andauert, desto weniger Flüssigkeit geht dem Fleisch verloren, sodass Qualität und Geschmack erhalten bleiben. Das Fleisch sollte auch im Kühlschrank möglichst nicht in der Tauflüssigkeit liegen. Stattdessen kann man es in ein Sieb über einen Auffangbehälter legen, damit die Auftauflüssigkeit abtropfen kann und die Bakterien keine Chance haben, sich im Fleisch zu vermehren.

Das Fleisch sollte zudem bestenfalls abgedeckt sein, damit es keine anderen Geschmacksnoten aufnimmt. Schließlich befinden sich in der unmittelbaren Umgebung im Kühlschrank häufig einige Lebensmittel mit kräftigem Geschmack. Um ein perfektes Ergebnis zu schaffen, nehmen Hobbyköche das Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank, sodass es vor dem Anbraten Zimmertemperatur erreicht.

Für circa 500 Gramm Geflügel sollte man mit fünf bis sechs Stunden Auftauzeit im Kühlschrank rechnen. Bei großen Fleischstücken beträgt die Auftauzeit schon einmal 24 Stunden bei rund 2,5 Kilogramm Fleisch.

Wer ein saftiges Stück Fleisch haben möchte, sollte regelmäßig nach dem Fleisch sehen und prüfen, ob es schon aufgetaut ist. Um Verunreinigungen zu vermeiden, ist ein vorheriges Händewaschen erforderlich. Doch dies gilt wohl für alle Tätigkeiten in der heimischen Küche.

Bestenfalls nimmt man das Fleisch aus der Verpackung heraus und legt es in einen neuen Beutel. Nun wird die Luft herausgedrückt und im Anschluss verschlossen. Für die schonendste und beste Auftauvariante sollte das Fleisch vakuumiert werden. Dann bleibt die Qualität erhalten und hygienische Mängel gibt es keine. Doch diese Mühe scheuen die meisten Hausmänner und -frauen, obwohl es entsprechende Vakuumiergeräte heute günstig gibt. Wer seinen kulinarischen Genuss auf eine neue Stufe heben möchte, sollte über eine Anschaffung nachdenken.

Kann man Fleisch bei Zimmertemperatur auftauen?

Verbraucher sollten Fleisch niemals bei Zimmertemperatur, sondern stets im Kühlschrank auftauen lassen. Vakuumverpacktes oder eingeschweißtes Fleisch kann dann in der Verpackung oder Folie bleiben.

Kann man aufgetautes Fleisch wieder einfrieren?

Das sollte man im Allgemeinen lieber nicht tun. Nehmen Sie Fleisch also erst aus der Tiefkühltruhe, wenn Sie es nach dem Auftauen verwenden wollen. Der Grund: Beim ersten Auftauen konnten sich bereits Bakterien vermehren, die durch das Einfrieren nicht abgetötet werden. In der Tiefkühltruhe vermehren sie sich zwar meist nicht weiter, aber beim erneuten Auftauen schon.

Insbesondere schnell aufgetautes Fleisch sollte deshalb möglichst bald weiterverarbeitet werden. Wenn das Fleisch allerdings langsam und schonend im Kühlschrank aufgetaut wurde, ist eine spätere Verwendung möglich. Rind-, Lamm-, Schweine- oder Kalbfleisch halten im Kühlschrank drei bis fünf Tage.

Keine Kommentare